Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Salsa-Flashmob lädt zum 3. Salsa-Festival in Dresden ein

Salsa-Flashmob lädt zum 3. Salsa-Festival in Dresden ein

Salsa tanzen, Mochitos trinken und leckeres Essen – mit diesen Anreizen lockten die Veranstalter am Samstag die Dresdner zum 3. Internationalen Salsa-Festival.

Voriger Artikel
Vier Tage „Hüftschwung-Total“: Das Salsa-Festival Dresden lädt erneut zum Tanzen ein
Nächster Artikel
Dresdner Nachtskater müssen Ausfahrten reduzieren: Lässig fühlt sich übel vom Finanzamt geknechtet
Quelle: Julia Vollmer

Ein Flashmob am Nachmittag sollte dafür Werbung machen. „Es müssten mehr als 100 Tänzer zusammenkommen und Salsa im Herzen der Dresdner Innenstadt tanzen“, ist sich Mouhi Arabi sicher.

php18c9187c1d201404161634.jpg

Zahlreiche Dresdner und internationale Tänzer feierten letztes Jahr gemeinsam das Salsa-Festival.

Zur Bildergalerie

Stattfinden soll das „3. Internationale Salsafestival“ in Dresden vom 19. bis 22. Juni.„Unsere Tänzer und Tänzerinnen wollen so viele Gäste wie möglich auf die ‚Tanzfläche‘ ziehen und ein paar Tanzschritte mit ihnen wagen. Da ist es auch vollkommen egal, ob man blutiger Anfänger oder Fortgeschrittener ist“, sagt Arabi weiter.  Zum diesjährigen Salsafestival im Juni werden über 2.000 Gästen erwartet. Die Tanz-Workshops finden Freitag, Samstag und Sonntag vor den Showveranstaltungen am Abend statt und werden von nationalen und internationalen Tänzern, Trainern und Show-Acts betreut. Dabei können sowohl Anfänger Tänze wie den Kubanischen Salsa oder den Kizomba erlernen als auch Fortgeschrittene ihre tänzerischen Fähigkeiten ausbauen.Die Akteure kommen auch in diesem Jahr aus aller Welt und bringen ihre Fans mit in die sächsische Landeshauptstadt.

„Wir erwarten über die Hälfte der Besucher von außerhalb. Unter anderem werden Gruppen aus Singapur, den USA oder Indien erwartet. Wir schätzen diese Internationalität sehr und natürlich kann es Dresden nur zugute kommen, wenn seine Bekanntheit auch in anderen Ländern wächst“, so Arabi. Besonders erwartet werden dabei große Namen, wie Adolfo Indacochea aus New York, Leon Rose aus London oder Terry & Cécile aus Frankreich. Das Highlight soll die Salsa-Moonlight-Open-Air-Party am Sonntagabend bilden. „An diesem Abend finden keine Galas mehr statt und man merkt jedes Mal, wie die Anspannung des Wochenendes von den Tänzern abfällt und eine ausgelassene Stimmung den Nachthimmel erfüllt.

jv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr