Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Sachsens Weinkönigin Juliane Kremtz präsentiert Kleid für das Finale

Sachsens Weinkönigin Juliane Kremtz präsentiert Kleid für das Finale

Die erste Etappe auf dem Weg zur deutschen Weinkönigin ist genommen. Juliane Kremtz, die sächsische Weinkönigin, sicherte sich am Samstag in Neustadt an der Weinstraße in Rheinland-Pfalz den Einzug ins Finale.

Voriger Artikel
Teddys, Affen und lebensechte Reborn-Puppen begeistern ihre Fans im Kongresszentrum
Nächster Artikel
Dynamo hofft heute Abend auf die „Goldene Henne 2011"

Weinkönigin Juliane Kremtz beim Styling mit Visagist Ronald Brendler.

Quelle: Medienkontor

Sie ist nun eine von sechs Anwärterinnen auf den Titel der 63. deutschen Weinkönigin. Das Finale und die Gala finden am kommenden Freitag ebenfalls in Neustadt an der Weinstraße statt und werden ab 20.15 Uhr live im SWR übertragen.

phpb90af906b6201109261731.jpg

Die Sächsische Weinkönigin Juliane I. beim Styling. Am Montag präsentierte sie ihr neues Cocktailkleid der Designerin Dorothea Michalk.

Zur Bildergalerie

Unterstützt wird die junge Frau dann wieder von Modedesignerin Dorothea Michalk, Visagist Ronald Brendler und Friseur Holger Knievel. Die drei hatten sich bereits bei den Vorwahlen um Kleid und Styling von Juliane I., so lautet der offizielle Titel, gekümmert. Am Montag wird es die ersten Fotos des neuen Kleides geben. Es soll, so sagte Michalk am Samstag, auffälliger sein als das Etuikleid der Vorwahlen.

Das Rennen machten neben Sachsens Vertretung die Weinköniginnen von Ahr und Mosel, Alina Bäcker und Ramona Sturm, zusammen mit ihren Kolleginnen aus dem Rheingau, Madeleine Rossel, aus Rheinhessen, Annika Strebel und aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut, Elisabeth Born.

Die Kandidatinnen mussten vor einer 80-köpfigen Jury drei Stunden lang Fachwissen zu Weinproduktion und -vermarktung beweisen - unter anderem ging es darum, welcher Wein am besten in welchem Glas serviert wird, wie der Sprecher des Deutschen Weininstituts (DWI), Ernst Büscher, mitteilte. Auch über künftige Trends in der Branche wurden die regionalen Weinköniginnen befragt und aufgefordert, auf Englisch für ihr Anbaugebiet zu werben.

Die Siegerin bei der Wahl am Freitag löst die amtierende Weinkönigin Mandy Großgarten von der Ahr ab. Die Deutsche Weinkönigin nimmt jährlich rund 150 Termine wahr, darunter zahlreiche im Ausland.

Franziska Schmieder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr