Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Rom-Schau im Panometer Dresden lockt in den ersten drei Monaten fast 50.000 Besucher an

Rom-Schau im Panometer Dresden lockt in den ersten drei Monaten fast 50.000 Besucher an

Dresden. Drei Monate nach Start haben bisher rund 48.000 Besucher die Ausstellung „Rom 312" im Panometer in Dresden-Reick besucht.

Dies teilte die Asisi-GmbH am Mittwochabend mit. Seit Dezember wird das Rundbild der „ewigen Stadt" im Jahr 312 nach Christus gezeigt. Bis Anfang September ist das Bild noch in Dresden zu sehen.

„Mein Panorama basiert auf einem historischen Panorama von 1889. Ich habe dieses Bild überarbeitet, mit weiteren Szenen bestückt und stark vergrößert. Es ist nun für alle in Dresden zu sehen, die den Vorgänger bis 2009 in Leipzig nicht gesehen haben oder die das antike Rom in Dresden mit dem antiken Pergamon in Berlin vergleichen wollen", so der Schöpfer des Werkes, Yadegar Asisi.

php6d054f6b59201112101550.jpg

Eine riesige Nachbildung des Kopfes von Kaiser Konstantin überwacht die Besucherscharen.

Zur Bildergalerie
php8a947383f4201111161727.jpg

Für Neugierige, die das Rundbild noch betrachten wollen, hat das Panometer am Wochenende jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, Donnerstag und Freitag schließen die Türen eine Stunde früher.

Zur Bildergalerie

Ab September soll dann wieder das 360-Grad-Bild des barocken Dresdens gezeigt werden. Dieses wird momentan überarbeitet und unter anderem um neue Szenen ergänzt. Seit 2006 hatten mehr als eine Million Besucher die historische Ansicht der Elbestadt in Augenschein genommen.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr