Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Riesiger Andrang an der TU: Dresdner Neu-Studenten stehen Schlange für Willkommens-Taschen

Riesiger Andrang an der TU: Dresdner Neu-Studenten stehen Schlange für Willkommens-Taschen

Rund 2000 Studienanfänger von TU Dresden und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) durften sich am Donnerstagmorgen über ein Willkommensgeschenk ihrer neuen Hochschule freuen.

Voriger Artikel
Pyrogames 2012 in Dresden – Super Feuerwerk, mäßiges Rahmenprogramm
Nächster Artikel
Künstler Sebastian Bestier aus Dresden arbeitet mit geistig behinderten Jugendlichen zusammen

HTW-Rektor Roland Stenzel verteilte höchstpersönlich viele Taschen.

Quelle: Stephan Lohse

Das City Management Dresden, beide Bildungseinrichtungen sowie zahlreiche Partner aus der lokalen Wirtschaft hatten 2000 „Welcome Packages“ gepackt: Und das Interesse daran war einmal mehr enorm.

Schon zwei Stunden vor dem Beginn der Aktion standen die ersten Neu-Studenten vor dem Hörsaalzentrum, um sich eine der begehrten Umhängetaschen zu sichern. Kurz nach 8 Uhr hatte sich dann bereits eine beachtliche Schlange gebildet. „Als Student hat man keine Kohle, da ist so was doch prima“, erklärten zum Beispiel Lisa und Anne aus Dresden.

phpd28d267e45201210041231.jpg

2000 Willkommens-Pakete gab es am Donnerstagmorgen für Dresdner "Erstis".

Zur Bildergalerie

Wie 2000 andere Studenten dürfen sie sich jetzt über jede Menge Gutscheine, eine Brotdose, einen USB-Stick und einiges mehr freuen. Die Tasche, die in diesem Jahr von der Dresdner Künstlerin Anja-Maria Eisen gestaltet wurde, gibt es bereits zum sechsten Mal. Zudem wurden 1200 weitere Taschen an ausländische Studenten verteilt, so City-Management-Geschäftsführer Jürgen Wolf.

30 Minuten lang gingen die Taschen im Sekundentakt über die Theken, bevor der erste Ansturm vorbei war. So mancher Erstsemestler war fast den Tränen nahe, als er an der Reihe war, dann aber merkte, dass er den Gutschein für die Tasche vergessen hatte – ein Blick auf den Studentenausweis schaffte dann aber erleichtert Abhilfe. Doch auch wer am Morgen schon erste Kurse hatte oder einfach ein wenig länger ausschlafen wollte, hatte noch gute Chancen auf „sein“ Geschenk. Mindestens bis 10 Uhr reichte der Vorrat locker aus.

Das Verteilen der Taschen nutzten auch zahlreiche Sponsoren der Aktion. Von Nadine Strauß, der neuen Chefin der Altmarktgalerie über ihren Kollegen Jan Harm von der Centrum-Galerie, Handwerkskammer-Chef Jörg Dittrich bis hin zu DVB-Prokurist Jan Bleis machten viele Chefs persönlich mit und nutzten die Gelegenheit, mit den „Erstis“ zu plaudern. Auch TU-Prorektorin Ursula Schaefer und HTW-Rektor Roland Stenzel halfen höchstpersönlich und fragten ihre neuen Studenten gleich einmal ein wenig aus.

TU und HTW beherbergen zum neuen Semester insgesamt mehr als 40.000 Studenten. Beide Hochschulen vermelden steigende Bewerberzahlen. „Es ist nichts zu merken von einem demografischen Wandel“, sagte Stenzel, der anschließend rund 1600 neue HTW-Studenten begrüßte. An der TU Dresden sind es sogar mehr als 9000 Neue, davon immer mehr aus dem Ausland, berichtete Schaefer. „Das ist ein gutes Zeichen dafür, dass die Lehrqualität der TU Dresden ausstrahlt, nicht nur national sondern auch international.“

Stephan Lohse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr