Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Restaurant VEN ergattert die goldene Gabel der Dresdner Kochsternstunden

Restaurant VEN ergattert die goldene Gabel der Dresdner Kochsternstunden

Seit Ostersonntag ist der Menü-Wettbewerb "Dresdner Kochsternstunden" vorbei und die eingegangenen Bewertungsbögen der Besucher sind jetzt ausgewertet. Die Testesser haben entschieden: Das Restaurant VEN im Hotel Innside by Meliá gewinnt die goldene Gabel.

Voriger Artikel
Auch Jungen tanzen gern Ballett - Johannes Goldbach und David Lukas Hemm besuchen die Palucca Hochschule Dresden
Nächster Artikel
Maibaum ziert Dresdner Altmarkt - Internationale Studenten präsentierten Folkloretanz

Küchenchef und Besitzer des Restaurants "Elements Deli" Stephan Mießner, Martina Schuh (Weincafé "Zur Bosel") und Janet Heilig (Gasthaus "Oberschänke") sowie der Sieger Christoph Mezger vom Restaurant VEN (v. l. n. r.).

Quelle: Andor Schlegel

Über den zweiten Platz dürfen sich erstmals gleich zwei Gasthäuser freuen. Das Weincafé "Zur Bosel" in Sörnewitz und das Gasthaus "Oberschänke" in Altkötzschenbroda wurden beide mit der silbernen Gabel ausgezeichnet. "Die Restaurants lagen so knapp beieinander, dass das Ergebnis sonst wirklich ungerecht gewesen wäre, da küren wir lieber zwei Sieger auf dem zweiten Platz", erklärt Clemens Lutz, der Initiator der "Koch-sternstunden". Der dritte Platz ging, wie auch im vergangenen Jahr, an das Dresdner Restaurant "Elements Deli".

Am Donnerstag überreichte Lutz den Gewinnern eine Urkunde und eine kleine Ansteck-Gabel als Trophäe. Der Sieger erhielt eine goldene, die beiden Zweitplatzierten eine silberne und der dritte auf dem Treppchen eine bronzene Gabel.

Als beste Servicekraft wurde Julia Zink aus dem Gasthaus Oberschänke ausgezeichnet. "Ich habe mir es zutiefst gewünscht zu gewinnen. Ich war eingespielter als im Vorjahr", freut sie sich. "Auch von den Gästen habe ich ein sehr positives Feedback bekommen." Zwar nahmen bei dem Wettbewerb fünf Restaurants weniger als 2011 teil, dennoch wurden rund 200 mehr Menüs verkostet. Insgesamt wurden 3100 "Kochsternstunden"-Menüs in den Gaststätten verkauft. "Die Veranstaltung wird immer runder", bemerkt Clemens Lutz. "Und ihre Popularität steigt."

Annette Thoma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr