Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Prominente schmücken Weihnachtsbäume auf Dresdner Striezelmarkt

Prominente schmücken Weihnachtsbäume auf Dresdner Striezelmarkt

Mit allerlei Leckereien behangen und von echten Kerzen beleuchtet – so sieht er aus, der Weihnachtsbaum des Dresdner Schauspielers und Kabarettisten. Ganz das Gegenteil ist der von Dynamo-Torwart Benjamin Kirsten geschmückte Baum: Eine goldene Girlande windet sich bis zur Krone, die schmückenden Kugeln zeigen das Vereinslogo der SG Dynamo und Leckereien sucht man – wie sollte es bei dem Sportler auch anders sein – vergebens.

Voriger Artikel
Hart im Nehmen: In Dresden-Mockritz machen Wintercamper Station und feiern dort Weihnachten
Nächster Artikel
„Deep Red Radio“ aus Dresden - Folge 1. des Internetradios über Horrorfilme erreicht fast 14.000 Hörer

Benjamin Kirsten behängt seinen Weihnachtsbaum mit Dynamo-Kugeln und einer goldenen Girlande.

Quelle: Uwe Hofmann

Einblicke dieser Art konnten die Striezelmarktbesucher am Sonnabend beim gemeinsamen Christbaumschmücken gewinnen. Dabei putzen Prominente traditionell vor dem vierten Adventssonntag Bäume an, die später an Orten aufgtestellt werden, wo Menschen nicht zu Hause das Weihnachtsfest feiern. Krankenhäuser zählen dazu und Kinderheime. Ebenso werden arme Familien bedacht, die sich keinen eigenen Weihnachtsbaum leisten können. Neben den Christbäumchen werden Sachgeschenke übergeben.

phpc408866591201212221326.jpg

Prominente, unter anderen Dynamo-Torwart Benjamin Kirsten und Jürgen Haase vom Zwingertrio schmücken auf dem Striezelmarkt Weihnachtsbäume für Bedürftige.

Zur Bildergalerie

Ein ernster Hintergrund also, vor dem es sich dennoch Spaß haben lässt, wie Kirsten und Haase am Sonnabendnachmittag demonstrierten. So stufte Haase seinen in einer halben Stunde angeputzten Weihnachtsbaum als „ppwk“ ein. Er sei „praktisch, pädagogisch wertvoll und kulinarisch“ erklärte der Kabarettist, der vielen als Mitglied des Zwingertrios bekannt ist. Sein Baum, der an Vorbilder aus dem 19. Jahrhundert erinnert, erntete denn auch den größten Beifall der Schaulustigen.

Kirsten glänzte dagegen mit mitgebrachten Leckereien, die er – neben Autogrammkarten – an Kinder im Publikum verteilte. Und einer demonstrativen Vereinstreue. Nicht nur seine Weihnachtskugeln zeigen das Dynamo-Emblem, auf die Spitze des Baumes setzte er ein Männchen, das unverkennbar eine schwarzgelbe Fahne schwingt.

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr