Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Plüsch-Merkelkatze von Dresdner Designerin ist sogar international ein Hit geworden

Plüsch-Merkelkatze von Dresdner Designerin ist sogar international ein Hit geworden

Was verbindet Frau Merkel mit einer plüschigen Katze aus Amerika? Ganz klar, die Mundwinkel. Das hat sich die Dresdner Designerin Kerstin Bauer gedacht und beide in einer Plüschfigur vereint.

Voriger Artikel
Einstige Friedhofskapelle dient jetzt als Ausbildungsstätte für Floristenschüler aus Taiwan
Nächster Artikel
Löbtauer Kirchen bieten Predigten zu erotischen Seiten der Bibel

Die Dresdner Designerin Kerstin Bauer mit ihrer Kanzlerkatze, die bereits großen Zuspruch von Kunden nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus dem Ausland erfahren hat.

Quelle: Dietrich Flechtner

Die Vorlage für die Katzen-Plüschfigur im grünen Blazer lieferte "Grumpy Cat" (zu deutsch "grummelige Katze"). "Meine Tochter hat mich auf das Internetphänomen dieser Katze aufmerksam gemacht", sagt sie. Das war kurz vor Weihnachten im vergangenen Jahr. Die Tochter war fasziniert davon, dass die Internetseite einer mürrisch blickenden amerikanischen Katze in kürzester Zeit mehrere Hunderttausend Fans bekam. Also forderte sie ihre Mutter auf, aus der Katze einen plüschigen Sympathieträger zu machen. "Das war eine richtige Herausforderung, ich hatte ganz schlaflose Nächte darüber", erinnert sich die Designerin.

Zwei Wochen fertigte sie verschiedene Prototypen, bis sie zufrieden war. Das Plüschkätzchen hatte zwar noch hängende Mundwinkel, schaute aber freundlich drein. Sie stellte es in ihren Internetladen. Keine 24 Stunden später hatte der erste Kunde ein Exemplar gekauft. Es folgten Bestellungen aus Amerika, Kanada, Russland. Sogar in Hong Kong und Israel begeisterte man sich für die mürrische Plüschkatze aus Dresden.

Zum Sommer bekam "Grumpy Cat" ein Kleidchen. Und zur Wahl, dachte sich Bauer, wäre es "der Hit", das Kätzchen mit grünem Blazer und Merkelfrisur vor dem Kanzleramt zu zeigen.

Dass sie so viel Aufmerksamkeit erregen würde, damit hatte die Designerin nicht gerechnet. Das Fernsehen rief an, Sammler bestellten "Grumpy Merkel", auch das "Zeitgeschichtliche Forum" aus Leipzig orderte ein Exemplar und selbst aus Österreich kamen Anfragen, ob Frau Bauer nicht auch den ein oder anderen dortigen Politiker in eine grummelige Katzenversion verwandeln könnte.

Noch winkt Bauer lachend ab, damit habe sie sich noch gar nicht beschäftigt. Außerdem betreibt sie keine Massenproduktion, sondern legt Wert auf Qualität. Mehr als 20 Jahre hat sie für die Dresdner Puppenmanufaktur designt. Für das Merkel-Kätzchen orderte sie extra samtigen Stoff. Auch die Perücke wird vor dem Verkauf auf kleinen Wicklern eingedreht und per Hand frisiert, bis sie sitzt. Damit beim Versand kein Haar verrutscht, wurden sogar neue Verpackungskartons bestellt. 149 Euro kostet ein Exemplar der Kanzler-Katze.

Im Online-Shop "Etsy" soll sie noch bis kurz nach der Bundestagswahl zu bestellen sein. Und wie es dann mit "Grumpy Merkel" weitergeht, davon lässt sich Frau Bauer erst einmal überraschen.

@Dort gibt es die Kanzler-Katze: de.dawanda.com/shop/Petiti-Panda

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.09.2013

Maria Wiesner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr