Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Peta protestiert gegen Elefantenparade beim Dresdner Semperopernball 2013

Peta protestiert gegen Elefantenparade beim Dresdner Semperopernball 2013

Der geplante Auftritt von Elefanten beim Dresdner Semperopernball 2013 löst bei Tierschützern heftigen Protest aus. Der Auftritt beim Ball am Freitag müsse zum Schutz der Elefanten und Menschen abgesagt werden, forderte die Tierrechtsorganisation Peta am Dienstag.

Voriger Artikel
Alles für den Semperopernball: Auch Promis und Politiker stehen bei Dresdner Stylisten Schlange
Nächster Artikel
MDR ist beim Semperopernball in Dresden mit 130 Mitarbeitern und 14 großen Kameras am Start

Elefanten sollen beim Dresdner Semperopernball 2013 durch die Innenstadt laufen. (Symbolbild)

Quelle: Uwe Hofmann

In einem Schreiben an den Veranstalter Hans-Joachim Frey und Kunstministerin Sabine von Schorlemer (parteilos) verweist die Organisation nach eigenen Angaben darauf, dass die Elefanten beim Training systematisch misshandelt würden, um den Anforderungen gerecht zu werden. Das mache die Tiere aggressiv und unberechenbar. Seit 1980 seien laut Peta bei Veranstaltungen in Europa und den USA 52 Menschen von Elefanten getötet und mehr als 140 Menschen verletzt worden.

Der Ball startet am Freitagnachmittag mit Elefanten und Zirkuskünstlern auf dem Dresdner Neumarkt.

Die Verantwortlichen des Balls liege der Tierschutz am Herzen, teilte die zuständige Agentur am Nachmittag mit. Demnach treten im Vorfeld des Semperopernballs drei Elefanten-Damen auf. „Die Elefanten sollen keine Kunststücke vorführen, sie laufen einfach bei einem Filmdreh durchs Bild. Die Dauer des Drehs wird 20 bis 30 Minuten nicht übersteigen,“ so die Mitteilung.

Der Dreh mit den Tieren werde zudem von einem Amtstierarzt, dem Veterinäramt sowie einem Wachschutz beaufsichtigt. Die Elefanten werden laut Veranstalter in beheizten Trailern vom Elefantenhof Platschow transportiert und gehören dem Besitzer Sonni Frankello. Der Elefantenhof arbeitete laut der Veranstalter mit dem WWF zusammen, im Jahr 2010 haben die Elefanten zudem in einem Werbefilm von WWF und Greenpeace mitgewirkt.

Am Abend werden dann in der barocken Semperoper 2.200 Gäste erwartet, vor dem Haus bis zu 10.000 Menschen. Start ist um 16.30 Uhr auf dem Neumarkt. Ein Höhepunkt des Open-Air-Balls ist ein Weltrekordversuch: 1.511 Tanzpaare sollen sich auf dem Theaterplatz gleichzeitig drehen. Ziel sei es, damit den bisherigen Tanzrekord aus Bosnien und Herzegowina zu brechen.

dapd/dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr