Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Olaf Schubert dreht in der Dresdner Neustadt

Schubert in Love Olaf Schubert dreht in der Dresdner Neustadt

Eigentlich ist das Metier von Olaf Schubert die Bühne. Nun wagt sich der Komiker mit dem Rauten-Pullunder zum ersten Mal auf die große Leinwand. Für den Kinofilm "Schubert in Love" mit dem Untertitel "Vater werden ist (nicht) schwer" dreht er in Dresden.

Voriger Artikel
Guido Maria Kretschmer moderiert Semperopernball 2016
Nächster Artikel
Sophie Hawaleschka verewigt mit viel Liebe zum Detail Menschen auf Papier

Für seinen ersten Kinofilm "Schubert in Love" drehte Komiker Olaf Schubert gestern in der Café-Bar "Laika" an der Kamenzer Straße in der Neustadt. Der Streifen soll im zweiten Halbjahr 2016 bundesweit in die Kinos kommen. In dem Film sucht der Komiker nach einer passenden Frau, um mit ihr einen "kleinen Olaf" zu zeugen.

Quelle: Anja Schneider

Dresden. Eigentlich ist das Metier von Olaf Schubert die Bühne. Nun wagt sich der Komiker mit dem Rauten-Pullunder zum ersten Mal auf die große Leinwand. Für den Kinofilm "Schubert in Love" mit dem Untertitel "Vater werden ist (nicht) schwer" dreht er in Dresden - u.a. am Dienstag in der Café-Bar "Laika" in der Neustadt. Weitere Drehorte sind der Bio-Laden "Grüntal", das Hygiene-Museum und am 8. November das Blaue Wunder.

In seinem ersten Kinofilm sucht Komiker Olaf Schubert nach der passenden Frau, um mit ihr einen "kleinen Olaf" zu zeugen. Den dominanten Vater mimt der mittlerweile 85-jährige Mario Adorf. Der fordert nun endlich Enkel. Und Olaf Schubert begibt sich im Film auf die Suche nach einer "geeigneten Mutti".

Olaf Schubert dreht in Dresden auf der Schönfelder Straße Szenen für seinen neuen Kinofilm.

Zur Bildergalerie

Der Wechsel macht dem 47-Jährigen, der für seinen Wortwitz bekannt ist, wenig aus. "Ein Olaf wächst bekanntlich mit seinen Aufgaben, das eigentliche Schauspiel hatte ich mir schwerer vorgestellt", sagte der Komiker am Rande von Dreharbeiten. Der Film soll im zweiten Halbjahr 2016 bundesweit in die Kinos kommen. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Olaf Schubert und Stephan Ludwig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr