Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Motto Wissenschaft: Halbe Million Gäste zum Dresder Stadtfest 2012 erwartet

Motto Wissenschaft: Halbe Million Gäste zum Dresder Stadtfest 2012 erwartet

Das Dresdner Stadtfest wird im kommenden Jahr experimentelle Akzente setzen: "Wir wollen das Motto ,Wissenschaft und Kultur', mit dem Dresden im Jahr 2012 wirbt, auf dem Stadtfest aufnehmen", kündigte Veranstalter Frank Schröder an.

Voriger Artikel
Scheune feiert am Wochenende ein buntes T-Shirt-Festival
Nächster Artikel
Luxuspräsentation in Dresden: Eine Million Euro für eine Flasche Wodka

Manchem wird wohl noch das Feuerwerk vom Stadtfest 2010 in Erinnerung sein. Im kommenden Jahr soll das größte Volksfest Ostdeutschlands mit Experimentier-Shows rund 500 000 Besucher anziehen.

Quelle: Sylvio Dittrich/Mediaserver Dresden

Von Heiko Weckbrodt

"Es wird eine Experimentiermeile geben, Wissensshows für Kinder und wir werden die Wissenschaft im Mittelalter zeigen." Er rechne wie in den Vorjahren mit etwa eine halben Million Besucher. "Das Dresdner Stadtfest ist und bleibt das größte Volksfest im Osten Deutschlands", betonte der Chef der "Franks Events GmbH", die das Fest seit 2011 gemeinsam mit Konzertveranstalter Bernd Aust auf die Beine stellt.

Das Organisatoren-Duo plant für das dreitägige Fest vom 17. bis zum 19. August 2012 zum Beispiel eine Mobile Entdecker- und Experimentiermeile auf dem Altmarkt und eine Kinder-Wissensschau "Physikanten & Co.", die Themenschwerpunkte sollen Energie, Klima, Mechanik und Wasser sein. Unter dem Motto "Sport ist Wissenschaft" sollen publikumswirksam solche Fragen beantwortet werden wie: Kann die Technik den Menschen im Sport ersetzen? Wie schnell fliegt eigentlich ein Baseball?

Auf der Mittelaltermeile am Königsufer sollen Brillenmacher die Glaskunst um das Jahr 1300 demonstrieren, Papierschöpfer ihr altes Handwerk zeigen, andere Darsteller thematisieren die Erfindung des Spinnrades und des Trittwebstuhles. Die Dresdner Verkehrsbetriebe schlagen wiederum den Bogen in die Zukunft und präsentieren innovative Straßenbahntechnik und Hybridbusse.

Schröder kalkuliert für die Volksbelustigung etwa 1,3 Millionen Euro Gesamtkosten, etwa ebensoviel wie im Vorjahr. Der Zuschuss aus der Rathauskasse ist auf 50 000 Euro limitiert, refinanzieren soll sich das Stadtfest größtenteils durch Sponsoren und Verkaufserlöse. "Mit den Hauptsponsoren haben wir Drei-Jahres-Verträge, von daher steht die Finanzierung im Grundsatz", betonte Schröder.

Im Wirtschaftsförderausschuss stieß dieses Konzept auf große Zustimmung. "Sehr ansprechend" nannte Peter Lames (SPD) die Ideen und auch André Schollbach meinte: "Das Stadtfest lief schon im vergangenen Jahr recht gut, man erkennt, dass es mit den jetzigen Veranstaltern auf einem guten Weg ist." Er forderte aber, dass diesmal die Müllentsorgung während des Festes besser klappt als im Vorjahr. "Überquellende Mülltonnen sind nun mal kein schöner Anblick", sagte der Linke.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.12.2011

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr