Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Mehr als 400.000 Badegäste: Stadt Dresden zieht positive Freibad-Bilanz

Mehr als 400.000 Badegäste: Stadt Dresden zieht positive Freibad-Bilanz

Insgesamt 402.520 Badegäste kamen dieses Jahr in die zehn Dresdner Freibäder. Das sind rund 65.000 mehr als 2011. Wie die Stadt Dresden am Donnerstag mitteilte, nutzten knapp 260.000 Besucherinnen und Besucher die reinen Freibäder und etwa 143.000 das Georg-Arnhold-Bad.

Voriger Artikel
Besucherumfrage zum Stadtfest Dresden 2012 – Zufriedenheit bei Veranstaltern und Gästen
Nächster Artikel
Nach Vorfällen in Dresden: Dr. Stefan Monecke über die Gefahr multiresistenter Keime

Mehr als 400.000 Badegäste kühlten sich 2012 in einem der zehn Dresdner Freibäder ab.

Quelle: dpa

Als Grund für die gestiegenen Zahlen führte die Stadt das „Super-Sommer-Ferienwetter“ an.

„Wir sind zufrieden mit der Freibad-Saison 2012. Das Angebot in den Freibädern wurde überwiegend gut angenommen", sagte Sportbürgermeister Winfried Lehmann (CDU). Die beliebtesten Bademöglichkeiten waren auch 2012 wieder das Stauseebad Cossebaude mit 83.433 Besuchern (2011: 67.900), gefolgt vom Naturbad Mockritz mit 46.234 (2011: 29.400) sowie dem Freibad Wostra mit 40.098 (2011: 41.350) Gästen.

Besucherstärkster Tag war der 19. August mit 19.313 Badegästen, die an diesem heißen Sonntag eine Abkühlung brauchten.

Die Freibadsaison 2012 endete am vergangenen Wochenende. Wer aber weiterhin draußen baden will, kann das noch im Georg-Arnhold-Bad tun. Sowohl das Erlebnis- als auch das Schwimmerbecken im Freibadbereich stehen von 9 bis 22 Uhr zur Verfügung.

Das Freibad Cotta blieb diese Saison geschlossen, weil es für rund 2,2 Millionen Euro saniert wird. Die maroden Funktionsgebäude wurden im Dezember abgerissen, die alten Schwimmbecken zugeschüttet. Nun werden ein 655 Quadratmeter großes Schwimmbecken sowie neue Räume für Personal, Besucher und Technik gebaut. Das Becken lockt künftig mit einem Sprung-, Schwimm-, Kinder- sowie einem Erlebnisbereich mit 14-Meter-Rutsche, Wasserpilz, Schwallduschen und einer sogenannten Schaukelbucht. Im Frühsommer 2013 sollen die ersten Besucher das generalüberholte Freibad testen können.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr