Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Löwennachwuchs im Dresdner Zoo: Layla bringt zwei Jungtiere zur Welt

Löwennachwuchs im Dresdner Zoo: Layla bringt zwei Jungtiere zur Welt

Der Dresdner Zoo freut sich über Löwennachwuchs. Wie die Verantwortlichen am Montag mitteilten, brachte Löwin Layla bereits am 1. August zwei Jungtiere zur Welt.

Voriger Artikel
Alexander von Sachsen vorläufig neues Wettiner-Oberhaupt
Nächster Artikel
Großer Bahnhof für Olympiasieger Tim Grohmann aus Dresden – Landung am Dienstagabend

Der Dresdner Zoo freut sich über Löwennachwuchs.

Quelle: Zoo Dresden

Die Tiere befinden sich zunächst in einem eigens für die Geburt und Aufzucht eingerichteten Innengehege des Löwenhauses und sind daher nicht für die Besucher zu sehen. Es handelt sich um die erste Löwengeburt in Dresden seit 1993.

Die Pfleger sind optimistisch, so der Zoologische Leiter Wolfgang Ludwig gegenüber DNN-Online. Allerdings sei Layla eine noch unerfahrene Mutter. Daher müsse man abwarten, wie sie sich bei der Pflege ihres Nachwuchses anstellt. Bisher waren die Pfleger daher nur ein Mal mit einem Fotoapparat an der Kiste. Die junge Mutter verhalte sich glücklicherweise nicht übermäßig nervös sondern bislang ausgesprochen gut, so Ludwig.

Ansonsten werden Layla und ihre Jungtiere in Ruhe gelassen, erklärt Ludwig. Die Pfleger beobachten intensiv, behalten sonst aber die Tagesroutine bei. Im Mittelpunkt stehe, Layla nicht zu stören. Deswegen steht bisher auch das Geschlecht der Jungtiere noch nicht fest. Mit der ersten medizinischen Untersuchung in etwa drei Wochen soll sich dann zeigen, ob sich die Dresdner auf Männchen oder Weibchen freuen dürfen.

Wann die Jungtiere erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen sind, ist noch nicht abschätzbar. „Das ist ganz schwierig zu sagen“, so Ludwig. Normal seien rund zwei Monate. Ob Layla ihre Jungtiere schneller nach draußen schickt, oder sich mehr Zeit lässt, sei völlig unklar. Zudem sind Löwenbabys erst nach rund sieben bis acht Wochen aus dem Gröbsten raus. Die Ausbildung des zweiten Gebisses sei dann noch einmal eine heikle Phase, die es zu überstehen gilt.

Die Tragezeit bei Löwen dauert rund 110 Tage, bevor das Weibchen zwei bis vier blinde und hilflose Junge zur Welt bringt. Diese werden sechs bis acht Monate lang mit Milch versorgt, wobei sie bereits im Alter von sechs oder sieben Wochen beginnen, kleine Stückchen von Fleisch oder Innereien zu schlucken, hieß es von Seiten des Dresdner Zoos.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr