Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kreative Damen entwerfen eigene Kollektionen

Kreative Damen entwerfen eigene Kollektionen

Geschäftiges Treiben in der Nähwerkstatt im Johannstädter Kulturtreff: Acht fleißige Damen zwischen 40 und 80 Jahren sitzen in geselliger Runde und entwerfen ihre eigene Garderobe.

Voriger Artikel
Von Kinderfasching bis Festumzug - Dresdens Karnevalisten rüsten sich für ihre Hochsaison
Nächster Artikel
Dresden feiert den Grünkohl: Georg Milbradt wird im Hilton Hotel zum neuen Grünkohlkönig gekürt

Schneiderin Renate Pilz schaut den Teilnehmern stets wachsam über die Schulter. Ihr Outfit ist komplett selbst geschneidert.

Quelle: Ralph U. Heinrich

Aufmerksam beobachtet werden sie von Schneidermeisterin Renate Pilz, die den Kurs "Kreatives Selbernähen" seit 20 Jahren leitet.

Die Rentnerin arbeitete knapp 40 Jahre lang als Selbstständige in ihrem Beruf. "Das war schon immer mein Traum und ich habe es wirklich gern gemacht", erzählt Pilz. In ihrem Kurs versucht sie ihr Wissen an die Teilnehmerinnen weiterzugeben. Kommt jemand Neues hinzu, wird in der Regel mit dem Nähen eines Rockes angefangen. Fortgeschrittene versuchen sich bereits an Jacken, Kleidern oder Blusen. "Das Gefühl, dass das getragene Stück selbst angefertigt wurde, ist einfach was Besonderes. Man weiß, wie viel Arbeit hineingesteckt wurde", erklärt Teilnehmerin Karin Kerkau ihre Motivation.

Jeden Donnerstag von 17.30 bis 19.30 Uhr arbeiten die Damen an ihren Projekten. Die Kursgebühr beträgt für zehn Wochen 50 Euro. Stoffe und Nähwerkzeug bringt jeder selbst mit. "Als ehemalige Schneidermeisterin bekomme ich gelegentlich auch Stoffe geschenkt, die ich dann gern mit zum Kurs bringe", erzählt Pilz. Den Frauen macht das Nähen Spaß und mit Stolz tragen sie ihre selbst entworfenen Stücke. Bei dem Sommerfest des Johannstädter Kulturtreffs stellte die Gruppe schon so manches Mal eine komplette Modenschau auf die Beine. "Jede Teilnehmerin zieht auf dem Laufsteg ihre typgerechten Sachen an und präsentiert sie den Zuschauern. Da sind schon ganze Kollektionen entstanden", berichtet Renate Pilz stolz.

Natürlich werden vorher, in den wöchentlichen Treffen, die fertig gestellten Projekte ausgewertet. Da gibt es auch mal Kritik und Verbesserungsvorschläge. Doch vor einem Satz fürchten sich alle Teilnehmerinnen: "Du musst wieder auftrennen." Ein Horror für jede Schneiderin, denn dann ist viel Arbeit umsonst gewesen. "Das mussten wir aber alle schon erleben", erzählt eine Teilnehmerin lachend.

Nicht nur Nähen wird im Johannstädter Kulturtreff gelehrt. Ein vielfältiges Angebot, bestehend aus Klöppeln, Keramik, Hip-Hop, Singen und noch vielem mehr steht in regelmäßigen Kursen den Dresdnern zur Verfügung. "Wir wollen jedem die Möglichkeit bieten, sich künstlerisch zu verwirklichen. Deshalb verlangen wir auch nicht viel Teilnahmegebühren für die Kurse", erzählt Kerstin Berger, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit. Der Verein kümmert sich bereits seit 22 Jahren um eine Bereicherung der Kursangebote in Dresden.

Johannstädter Kulturtreff

Elisenstraße 35

www.johannstaedter-kulturtreff.de

Nähzentrum Dresden

Bautznerstraße 5

www. naehzentrum-dresden.de

Schneiderschule Martha Scherm

Bautznerstraße 23-25

www.martha-scherm.de

Atelier für Textilkunst Nyxara

Hechtstraße 8

www.nyxara.de

Volkshochschule (VHS) Dresden

Schilfweg 3

www.vhs-dresden.de

Dresdner Nähkabinett

Oschatzerstraße 12

www.dresdner-naehkabinett.de

Schneiderkurse Dresden

Am Hellerrand 10

www.schneiderkurse-dresden.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 24.01.2012

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard