Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Königliche Hoheit: Sachsen bietet zahlreiche Möglichkeiten, selbst zur "Majestät" zu werden

Königliche Hoheit: Sachsen bietet zahlreiche Möglichkeiten, selbst zur "Majestät" zu werden

Dem Traum, einmal Prinzessin oder Königin zu sein, können junge Frauen aus Sachsen am Donnerstag im Musikpark Dresden ein Stückchen näherkommen. Denn ab 22 Uhr wird dort die amtierende Sächsische Weinkönigin Franziska Spiegelberg auf die Suche nach einer würdigen Nachfolgerin für das Amt gehen.

Voriger Artikel
Großer Bahnhof für Olympiasieger Tim Grohmann aus Dresden – Landung am Dienstagabend
Nächster Artikel
Dresdner Palais-Sommer-Yoga im Freien: Teilnehmer zeigen sich begeistert

Die amtierende Sächsische Weinkönigin Franziska Spiegelberg sucht ihre Nachfolgerin.

Quelle: Martin Förster

Tatkräftig unterstützt wird die Weinböhlaerin von ihrer Weinprinzessin Katharina Fritze. „Natürlich suche ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge meine Nachfolgerin: Meine Amtszeit vergeht rasend schnell, ich habe sehr viel gelernt, interessante Menschen kennengelernt und freue mich, meiner Nachfolgerin all dies auch zu ermöglichen“, so Spiegelberg.

Tatsächlich gibt es in Sachsen viele Möglichkeiten, auch als Nichtadelige ein königliches Amt zu bekleiden. Ob Wurst, Bier, Blüten oder Äpfel – zahlreiche Produkte werden im Freistaat von ihren eigenen Majestäten vermarktet. Laut Frank Meyer, Pressesprecher des Sächsischen Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft, geht es darum, für bestimmte Erzeugnisse der sächsischen Land- und. Ernährungswirtschaft zu werben, Ihnen ein freundliches Gesicht zu verleihen und so den Absatz zu verbessern. „Diese Aktivitäten werden von unserem Haus ausdrücklich begrüßt und ideell unterstützt, zum Beispiel durch Teilnahme des Ministers an Wahl und Krönung der "Majestäten".“

php5b9ae81c3f201208071149.jpg

Mit Fisch kennt sich Anne Graichen aus. Sie ist die 14. Sächsische und Wermdorfer Fischkönigin. Gekrönt werden die Fischhoheiten jeweils zur Eröffnung der Karpfensaison.

Zur Bildergalerie

Und was macht ein Stollenmädchen im Sommer?

Ein Amt als königliche Hoheit bringt neben Spaß auch jede Menge Arbeit mit sich. PR-Termine mit Medien und Ministern, Repräsentationsaufgaben auf Messen und die Teilnahme an Feierlichkeiten gehören zu den Aufgaben einer Hoheit. Spargelköniginnen haben während der Saison des gesunden Gemüses besonders viel zu tun, andere trifft es eher in der Weihnachtszeit.

phpcVezde20111102130010.jpg

Das Dresdner Stollenmädchen Lisa Straßberger.

Quelle: Stephan Lohse

So auch Lisa Straßberger, das aktuelle Dresdner Stollenmädchen. Im Dezember ging es für die junge Dresdnerin hoch her. „Sie hatte viel um die Ohren“, weiß Thoralf Gorek, der die Stollenmädchen im Auftrag der Agentur Zastrow + Zastrow betreut. Im Sommer hingegen haben die jungen Handwerkerinnen im Regelfall weniger zu repräsentieren. Vielmals stehen bei ihnen jedoch Prüfungen an. So auch bei Straßberger, die jetzt ihre Zwischenprüfung erfolgreich abgelegt hat und sich im wohlverdienten Sommerurlaub befindet.

Mancher Thron bleibt leer - Verbände plagt Nachwuchsmangel

Die Suche nach einer Nachfolgerin scheitert bei manchen Ämtern auch am Fehlen von Nachwuchs. So gibt es in diesem Jahr keine Spargelkönigin, weil es an geeigneten Bewerberinnen mangelte. Auch die Wahl der Weinkönigin im vergangenen Jahr war zunächst von Bewerbermangel gekennzeichnet. Wer sich also entscheidet, für ein Amt zu kandidieren, hat gute Chancen, gewählt zu werden.

Fotos: Martin Förster

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr