Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Kochgala bei Kastenmeiers erkocht über 30.000 Euro für krebskranker Kinder

Kochgala bei Kastenmeiers erkocht über 30.000 Euro für krebskranker Kinder

Zahlreiche prominente Gäste haben sich am Samstagabend im Restaurant Kastenmeiers im Kurländer Palais mit Küchenschürze und Kochmütze bewaffnet und im Rahmen der 2. Dresdner Kochgala für den guten Zweck gekocht.

Voriger Artikel
Dresden feiert den Grünkohl: Georg Milbradt wird im Hilton Hotel zum neuen Grünkohlkönig gekürt
Nächster Artikel
„Das perfekte Model“ auf Vox: Lysann Geller aus Bannewitz bei Dresden will Jury beeindrucken

Überraschenderweise nahm auch Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) an der Kochgala teil - und nahm ihre Aufgabe ausgesprochen ernst.

Quelle: Jane Jannke

Insgesamt brachte das Charity-Event mehr als 30.000 Euro zugunsten krebskranker Kinder ein.

Ins Leben gerufen wurde die Aktion im vergangenen Jahr von Peter Musil, dem Vorsitzenden des Vereins Sonnenstrahl e. V. Dresden, der sich für an Krebs erkrankte Kinder und deren Angehörige stark macht. In Leipzig gibt es die Kochgala bereits seit einigen Jahren, veranstaltet von MDR-Fernsehmoderator Peter Escher, der auch Gründer der gleichnamigen Stiftung für krebskranke Kinder ist. „Das wollte ich für Dresden auch und bin einfach mal auf Peter zugegangen", erzählte Peter Musil bestens gelaunt. Gourmet-Koch Gerd Kastenmeier war schnell für das Projekt gewonnen, und so findet die Gala in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal statt.

Auch diesmal hatten sich zahlreiche Prominente wie der ehemalige sächsische Ministerpräsident Georg Milbradt in Kochkluft geworfen und gebraten, geschnibbelt und gekocht. Selbst die nach einer Krebserkrankung auf dem Weg der Genesung befindliche Oberbürgermeisterin Helma Orosz hatte überraschend zugesagt. Für ein paar Stunden wurden sie alle, aufgeteilt in 11 Gruppen, in den Alltag von Chefkoch Gerd Kastenmeiers Gourmet-Küche versetzt, ließen sich aber von den bissigen Ansagen des Chefs nicht schrecken. „Das dient vor allem der richtigen Stimmung", erklärte der hinterher lachend. Selbst die Tischdeko und die Geschenke für die Gäste gingen auf das Konto der illustren Kastenmeier-Crew.

php25ee863f89201201291039.jpg

Dort hinten hat jemand das höchste Gebot abgegeben: Gerd Kastenmeier erteilet den Zuschlag. Die beiden Künstlerinnen freuen sich über die hohe Summe, die ihr Werk eingebracht hat.

Zur Bildergalerie

Höhepunkt des Abends bildete neben dem Genuss des selbst gekochten Vier-Gänge-Menüs die Versteigerung von rund einem Dutzend von den Gästen selbst gestalteten Bildern. Hilfe hatten sie dabei vom Meißener Künstler Kay „Leo" Leonhardt erhalten, der die bunten Kunstwerke gekonnt abrundete. Für bis zu über tausend Euro gingen die Werke an ihre neuen Besitzer, darunter eine Trilogie eines 17-jährigen Kunsttherapie-Patienten, die für 800 Euro ersteigert wurde.

Bereits mit ihrer Teilnahme an der Kochgala hatten die Gäste einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Aktion geleistet. Wer mit kochen, essen und feiern wollte, musste dafür 50 Euro zahlen und mindestens weitere 150 Euro zugunsten des Sonnenstrahl e. V. spenden. Zusammen mit den Einnahmen aus der Versteigerung kamen so am Samstag rund 30.600 Euro zusammen - fast doppelt so viel wie im vergangenen Jahr. Die kommen nun dem Forschungsprojekt von Prof. Dr. Meinolf Suttorp zugute. Suttorp erforscht den Knochenstoffwechsel von Heranwachsenden, um die Nebenwirkungen eines revolutionären Medikaments gegen Leukämie zu bekämpfen, das 2003 auf den Markt kam. Die Therapie erhöht die Überlebenschance der Betroffenen von früher vier bis fünf auf heute 20 Jahre ohne Neuerkrankung, führ jedoch bei Kindern und Jugendlichen zu Störungen im Knochenwachstum.

Jane Jannke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr