Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Klum als Partnerin von Emmerlich - 3Sat überträgt Semperopernball 2013

Klum als Partnerin von Emmerlich - 3Sat überträgt Semperopernball 2013

Johanna Klum moderiert an der Seite von Gunther Emmerlich den nächsten Semperopernball. Die dunkelhaarige, gertenschlanke gebürtige Berlinerin mit dem flotten Mundwerk - bekannt aus dem Fernsehen - sei ein "Hunderttausendsassa und gewohnt, auf vielen Hochzeiten zu tanzen", hieß es überschwänglich bei der gestrigen Pressekonferenz.

Voriger Artikel
Ein neuer Stern und tausende Lampen: Der Dresdner Striezelmarkt leuchtet schon
Nächster Artikel
Der Mann hinter dem Riesenstollen: René Krause ist verantwortlich für den Anschnitt

Entertainer Gunther Emmerlich wärmt seine neue Moderatoren-Partnerin Johanna Klum beim gestrigen Fototermin vor der Semperoper fürsorglich mit seinem Jacket.

Quelle: Dietrich Flechtner

Von Catrin Steinbach

Zur Erklärung für diejenigen, die eher selten Viva gucken oder bei Stefan Raab umschalten: Johanna Klum modelt nicht nur wie ihre Namensvetterin Heidi Klum. Sie hat auch schon recht erfolgreich gesungen - wurde mit der Mädchenband Samajona für einen "Echo" nominiert und erhielt 2002 die "Goldene Stimmgabel". Klum arbeitete für MTV und Viva, moderierte bei Pro7 mit Stefan Raab den "Bundesvision Song Contest", war als Nachrichtenfrau bei der "Lokalzeit Ruhr" im WDR zu sehen, führte und führt durch große Galaabende. Auch ihr komisches Talent konnte sie schon unter Beweis stellen: bei der Pro7-Sendung "Elton vs. Simon - Die Show" (2008 Deutscher Comedypreis) zum Beispiel oder der RTL Improvisations-Comedy "Frei Schnauze".

Die Moderation eines Balles allerdings ist für Johanna Klum neues Terrain. Gunther Emmerlich sieht's gelassen. Johanna "ist von der Körpergröße her gut für meine Haltung und mein Doppelkinn", so der Entertainer nonchalant. Und: "Ich habe bei der Wahl kein Mitspracherecht, aber bin wie immer zufrieden." Was soll er auch sonst sagen.

Die Texte für die Ballmoderation entstehen in gemeinsamer Arbeit der beiden Moderatoren mit dem Journalisten, Drehbuch- und Buchautoren Oliver Spiecker. Der arbeitet seit 2010 als künstlerischer Berater und Autor für den Dresdner Semperopernball. "Erst bei ihm im Wohnzimmer beim Tee, dann bei mir zu Hause in der Küche bei einem Süppchen und bei einem weiteren Termin in Berlin" werde dann an den Texten gefeilt, erzählt Gunther Emmerlich. Bis ins letzte Detail lasse sich ohnehin nicht alles vorbereiten. Wenn zum Beispiel eine halbe Stunde vor Ballbeginn plötzlich klar wird, dass der Laudator für den Preisträger eines St. Georgs Ordens nicht kommt - wie 2011 bei Bob Geldof - ist Improvisation gefragt.

Apropos Orden. Vier sollen beim nächsten Semperopernball am 1. Februar 2013 verliehen werden, sagt Opernballvereinschef Hans-Joachim Frey, und zwar in den Kategorien Sport, Wirtschaft/Politik, Kultur und Soziales Engagement. "50 Prozent der Preisträger stehen fest." Namen wollte Frey noch nicht nennen. Mal sehen, wer nicht schnell genug auf den Baum kommt.

Fest stehe auch, dass der Dresdner Semperopernball, für den noch 50 Karten im Hochpreissegment zu haben sind, auch 2013 wieder schwarze Zah- len schreiben werde. Das machte Vereins-Schatzmeister Rainer Naseband deutlich. Im Gegensatz zu anderen Ballveranstaltungen in Deutschland, die finanziell am Abgrund stehen, setze der Semperopernballverein nicht auf Sponsoren. "Wir haben ein Budget von 1,6 Millionen Euro, davon erwirtschaften wir 1,5 Millionen Euro durch die Eintrittsgelder." So lange also zahlende Gäste den Ball besuchen möchten, wird es diesen auch weiter geben. Da ist mediale Präsenz Gold wert. Dementsprechend jubeln die Organisatoren auch über einen weiteren Coup, der ihnen gelungen ist: Der Fernsehsender 3sat wird am 2. Februar ab 20.15 Uhr - also zur besten Sendezeit - vier Stunden vom Dresdner Semperopernball berichten.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.11.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard