Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Kamelie im Pillnitzer Schlosspark kommt wieder ins Schutzhaus

Kamelie im Pillnitzer Schlosspark kommt wieder ins Schutzhaus

Für eine der ältesten Kamelien in Europa ist die Freiluftsaison 2011 vorbei. Die über 220 Jahre alte immergrüne Pflanze im Schlosspark Pillnitz kommt vor den ersten Nachtfrösten in ihr Winterquartier.

Voriger Artikel
Büro-Golfer putten im Dresdener Glücksgas-Stadion
Nächster Artikel
Schnellste Puzzle-Stadt Deutschlands: Dresden gewinnt, Altenburg wird Vize-Puzzle-Meister

Die Kamelie im Pillnitzer Schlosspark kommt wieder ins Schutzhaus.

Quelle: PR

Am Donnerstag wird das dank Schienen bewegliche gläserne Schutzhaus über den aus Asien stammenden Baum gefahren, teilte die Dresdner Schlösserverwaltung am Montag mit. Die 54 Tonnen schwere und 13,2 Meter hohe Glas-Stahlkonstruktion umschließt dann wieder die Kamelie, bewahrt sie vor Frost und lässt sie bei vier bis sechs Grad Celsius überwintern.

Das vermutlich um 1780 nach Pillnitz gelangte Teegewächs wurde 1801 ausgepflanzt, mit Stroh und Bastmatten, später mit beheizbaren Holzhäusern geschützt. Als eines davon 1905 abbrannte, bewahrte sie das Löschwasser vor Schaden. Es gefror bei minus 20 Grad zu einer Schutzhülle aus Eis. Seit 1992 hat die nunmehr 8,60 Meter hohe und elf Meter breite Kamelie ein bewegliches Glas-Stahl-Haus mit Klimacomputer, in dem sie von Oktober bis Mitte Mai überwintert und im Frühjahr ihre karminroten Blüten austreibt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr