Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Im früheren Intershop am Dr.-Külz-Ring eröffnet das dritte Watzke in Dresden

Im früheren Intershop am Dr.-Külz-Ring eröffnet das dritte Watzke in Dresden

Kein Witz: Ab 1. April gibt es ein Watzke mehr. Nicht ein Bier, sondern eine komplette neue Gaststätte, sozusagen das dritte Watzke. Und zwar am Dr.-Külz-Ring, weshalb der neue Ableger auch "Watzke am Ring" heißt.

Allerdings weihen am Sonntag zunächst die Bauarbeiter und Einrichter das neue Dresdner Watzke ein, bevor ab Montag die Öffentlichkeit rein darf.

"Das wird mein Meisterwerk", freut sich Geschäftsführer Andreas Artur Sauer, der auch schon fürs Ballhaus Watzke in Dresden-Pieschen und das Watzke am Goldenen Reiter verantwortlich zeichnete. Lange habe er gesucht und abgewartet, bis er mit der Patrizia den besten Partner gefunden habe. Den Augsburger Immobilienexperten gehört das "Altmarktkarree" mit 318 Wohn- und 39 Gewerbeeinheiten um die Altmarkt-Galerie herum.

Ideal sei der Standort, findet Sauer. Einkaufen im "Hinterhof", nebenan ein Kinderspielplatz, volle Südseite. Der alteingesessene Dresdner will mit sächsischer "Ur-Küche", wie Sauer es nennt, punkten. Ein Schwerpunkt liege auf Räucherwaren. Und natürlich gebe es das leckere Watzke-Pils. Der Innenraum erinnert an das Watzke am Goldenen Reiter. "Das ist standardisiert. Der Dresdner kann und wird sich freuen", so Sauer. Es wird 130 Sitzplätze geben, draußen sind 200 Plätze geplant. Gelernte DDR-Bürger kennen den Standort noch als Intershop.

Doch Watzke breitet sich jetzt nicht nur auf der Altstädter Seite aus. Bei den bisherigen zwei Standorten wird erweitert. So bot das Ballhaus Watzke an der Elbe in Pieschen draußen bislang 400 Sitzgelegenheiten. Dort werde nun aufgestockt, und zwar auf 500, wie Geschäftsführer Mirko Unger auf DNN-Anfrage sagt und dort vom "Fast-Canaletto-Blick" schwärmt. Der Saal biete nach wie vor 500 bzw. 650 Plätze, während das Restaurant 300 Gäste fasse. Auch am Goldenen Reiter wird ab 15. April erweitert - von 320 (im vergangenen Jahr) auf 400 Außenplätze (derzeit sind es rund 200).

Das DNN-Barometer beweist die Watzke-Popularität. In einer repräsentativen Umfrage des Instituts für Kommunikationswissenschaft der TU Dresden belegt das Ballhaus Watzke hinter Schillergarten und Fährgarten Johannstadt gleichauf mit der Torwirtschaft Großer Garten Platz 3 der beliebtesten Biergärten. Ralf Redemund

Infos unter www.watzke.de/amring.html

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 29.03.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard