Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
Hyper, Hyper! Scooter signieren im Dresdner Elbepark

Hyper, Hyper! Scooter signieren im Dresdner Elbepark

Großes Gedränge in der oberen Etage des Elbeparks: Die Techno-Veteranen hatten ihr Kommen für eine Signierstunde in dem Dresdner Einkaufcenter zugesagt – und etwa 100 Dresdner wollten sich das am Mittwochnachmittag nicht entgehen lassen.

Voriger Artikel
Die 19-jährige Cynthia Brozek ist Dresdens neues Stollenmädchen
Nächster Artikel
Olaf Schubert begeistert in der Arena Leipzig – Comedian im Videointerview mit LVZ-Online

Scooter haben zur Signierstunde in den Elbepark geladen. Etwa 100 Dresdner sind ihrer Einladung gefolgt.

Quelle: Uwe Hofmann

Eine kurze Anmoderation, dann drehen die Bässe auf und die drei Bandmitglieder H.P. Baxxter, Rick J. Jordan und Michael Simon betreten die Bühne. Etwa 100 Fans der Technogruppe sind gekommen, begrüßen die Musiker frenetisch.

php161f620807201211071620.jpg

Im Elbepark haben Scooter zur Signierstunde gerufen und etwa 100 Dresdner sind gekommen.

Zur Bildergalerie

Dann ist Warten angesagt. Zwar schreiben die drei ihre Signets zügig auf die Cover des vergangenen Freitag erschienen Albums „Music for a big Night out“. Ehe aber der letzte Fan sein Autogramm erhalten hat, wird weit mehr als eine Stunde vergangen sein.

Zuerst kommen ohnehin die Tanzmädchen der „Luxor Dance Company“ an die Reihe, die im Vorprogramm zu einem Scooter-Medley aufgetreten sind. Der Rest der Fans nutzt die Gelegenheit und zückt Mobiltelefone und Kameras, um jene Momente fotografisch festzuhalten.

Dann treten Christiane und Rico, beide ebenfalls mit einer Kamera bewaffnet, vor ihre Stars. Es ist ein Wiedersehen für beide Seiten. Edelfan Christiane nennt mehr als 400 Autogramme ihr eigen, wie sie stolz sagt. Rico hat sich die Haare so schneiden lassen, dass seine Frisur der von Scooter-Frontmann H.P. Baxxter zum Verwechseln ähnlich sieht. Ein kurzer Plausch, die obligatorischen Fotos, dann drängen die nächsten auf das Podest.

Es sind viele gekommen, die zwischen 30 und 40 Jahre alt sind. Aber auch ganz Kleine haben sich in die Schlange der Wartenden eingereiht und ein paar, die nah am Pensionsalter sind. Scooter finden offenbar ein breites Publikum.

Unter den Fans ist auch Thomas, der ebenfalls wiedererkannt wird. Bedächtig breitet er Cover von Singles und Album aus und lässt alles signieren. Auch ein Foto von ihm und Baxxter ist dabei, das am Rande einer anderen Scooter-Veranstaltung entstanden ist. Nachher breitet er seine Schätze auf einem Tisch aus. „Damit die Unterschriften trocknen können“, erklärt der Autogrammjäger.

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr