Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Hunderte US-Straßenkreuzer rollen zum Treffen nach Dresden

Hunderte US-Straßenkreuzer rollen zum Treffen nach Dresden

Amerikanisches Lebensgefühl und auf Hochglanz polierte Straßenkreuzer: Bis zu 500 Fahrzeuge US-amerikanischer Hersteller werden zur US Car Convention vom 12. bis 14. Juli in Dresden erwartet.

Voriger Artikel
Kreative planen Festival für Mode und Design in Dresden
Nächster Artikel
Gerhard Ziermann schenkt zum Elbhangfest selbstgekelterten Wein aus und spielt Mundharmonika

Ein Cadillac bei der US Car Convention in Dresden.

Quelle: Dominik Brüggemann

Es haben sich Clubs und Autobesitzer aus ganz Deutschland, aus Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn, den Niederlanden und Lettland mit ihren Fahrzeugen angekündigt, sagte Veranstalter Mathias Lindner.

Das Fahrzeugtreffen läuft bereits zum dritten Mal in der sächsischen Landeshauptstadt. „Ob Cadillac, Pontiac oder Lincoln, ob Chrysler, Ford oder Dodge - vom Oldtimer bis zum Neuwagen werden chromglänzende Wagen der unterschiedlichsten Hersteller in Dresden zu sehen sein“, verspricht Lindner. Neben legendären Oldtimern kommen auch aktuelle Automodelle nach Sachsen.

php732e0bbe27201207141718.jpg

Ami-Schlitten, fette Motoren und 50er-Jahre-Chic - bei der US Car Convention im Dresdner Ostragehege gab es viel zu bestaunen.

Zur Bildergalerie

So stehe ein nagelneuer Mustang aus dem Baujahr 2012 neben einem Modell aus dem Jahr 1967. Am 14. Juli sei eine gemeinsame Ausfahrt der Straßenkreuzer durch Dresden geplant. Die Faszination für die Spritfresser sei schwer zu beschreiben, sagte Lindner. „Man muss drin sitzen und einen brummenden V8-Motor einfach fühlen.“ Es sei ein kleines Stück Freiheit im Alltag, erklärte der Fahrer eines Pontiac Catalina aus dem Jahr 1973. „Große Automarken, die es teilweise gar nicht mehr gibt, die unbändige Kraft eines V8 mit 300 oder 400 PS sowie die schiere Größe der Autos, die nicht selten auf Längen von fünf bis sechs Metern kommen, sind einfach beeindruckend.“ Zum Wochenende unter dem Motto „Born in the USA“ werden mehrere Tausend Besucher erwartet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr