Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
„Holiday on Ice“-Revue „Festival“ feiert Premiere in der Messe Dresden

„Holiday on Ice“-Revue „Festival“ feiert Premiere in der Messe Dresden

„Festival" lässt sich nicht in wenigen Worten zusammenfassen. Die gesamte Revue ist in ihren Darbietungen und Themen so bunt gemischt, dass es kaum möglich ist, sie in eine Schublade zu stecken.

Voriger Artikel
Zwei Dresdner zum Hilfseinsatz in Bolivien
Nächster Artikel
Statt im Abfalleimer landet der Kot von 12.000 Dresdner Hunden meist auf der Straße

Holiday on Ice gastiert mit der neuen Show Festival in Dresden.

Quelle: PR

Ob man „Festival" als professionelle Eisshow, buntes Kostümfest oder einfach nur als eine riesengroße Party versteht, ist jedem Zuschauer am Ende selbst überlassen. Fest steht aber: Die Show macht gute Laune und überrascht in jeder Szene neu.

In zwei Akten kommen weder Romantik, Gruselstimmung, Komik, noch Artistik und Zauberkunst zu kurz. Die Zuschauer tauchen ein in Unterwasser-Welten, werden von venezianischen Maskenbällen und heißen Bolero-Tänzen verführt oder feiern in einer Dance-Club-Atmosphäre mit den Eiskunstläufern. Sogar eine kleine Hommage an den verstorbenen Michael Jackson wird geboten.

Die internationale Crew - die Eiskunstläufer kommen u. a. aus Argentinien, Schweden, Japan, Frankreich oder den USA - gibt ihr Bestes, um den Ansprüchen des Publikums gerecht zu werden. Die hohe Professionalität wird in jeder Minute der Eisshow ersichtlich, jeder Handgriff, jede Position und jeder Gesichtsausdruck sitzt. Denn trotz der lustigen und komischen Einlagen, die die Show immer wieder bieten, darf nicht vergessen werden, dass hier echte Fachmänner- und frauen am Werk sind. Regie führt übrigens ebenso eine Dame vom Fach: Karen Kresge legte als Eiskunstlauf-Profi selbst eine beeindruckende Solo-Karriere hin.

php2bf215f6f4201102170917.jpg

Bis zum 20. Februar gastiert "Holiday on Ice" mit der neuen Show "Tropicana" auf der Dresdner Messe. Sie entführt für etwa zwei Stunden auf eine Reise nach Amerika - vom verschneiten New York bis an die karibischen Strände.

Zur Bildergalerie
phpcd988103b9201101191448.jpg

Szene THE BEATTYS.

Zur Bildergalerie

Neben zwei Songs von Phil Collins, die von ihm persönlich extra für „Festival" umgeschrieben worden sind, gab es ein weiteres musikalisches Ereignis in der Eisshow: Die „Popstars"-Band „Queensberry" performte zwei ihrer Songs auf Schlittschuhen. Die vier Sängerinnen sind in jeder neuen Stadt bei der Premiere von „Festival" dabei. Dresden ist mittlerweile die sechste für sie, drei weitere Premieren in Deutschland folgen noch. Dass „Queensberry" eigentlich eher in der Musikbranche als im Eiskunstlauf zu Hause sind, war ersichtlich, aber die Vier haben sich wacker neben den Profis geschlagen. Auf so einer spiegelglatten Bühne performt man eben nicht alle Tage. „Holiday on Ice" gastiert noch bis zum 26. Februar in der Messe Dresden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.02.2012.

Annette Thoma

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr