Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hörsaal ade, Konzertwiese olé - Dresdner Campusparty lädt am 4. Juni zum Feiern ein

Hörsaal ade, Konzertwiese olé - Dresdner Campusparty lädt am 4. Juni zum Feiern ein

Auf dem Dresdner Campus ist es wieder Zeit, die Nase aus den Büchern zu nehmen und stattdessen die Hände gen Himmel zu recken. Am 4. Juni lädt die Campusparty Azubis, Studenten, Nicht-Studenten, kurz: alle, erneut zum Feiern und Tanzen ein.

Voriger Artikel
Das Findelkänguru aus Dresden
Nächster Artikel
Der Mann für die Flugzeuge

Jini Meyer und ihre Band Luxuslärm sind bei der Campusparty live zu erleben.

Quelle: Kaletta

7000 Besucher werden auf dem Gelände der Technischen Universität Dresden erwartet.

Bilder aus dem Jahr 2013:

php33f2539d92201306230920.jpg

Mit Musik von Laing, Mia, Madsen und Mambo Kurt feierten Tausende Gäste am Samstagabend die Campusparty in Dresden.

Zur Bildergalerie

Bei der diesjährigen Ausgabe besinnen sich die Macher – der studentische Verein Various e.V. – wieder auf ihre Wurzeln: Deutschlands coolste Uni-Party, wie der Verein die Veranstaltung bescheiden nennt, findet nicht wie im vergangenen Jahr an einem Sonnabend, sondern wie bis dato üblich wieder an einem Mittwoch statt. 7000 Besucher werden auf dem Gelände der Technischen Universität Dresden erwartet.

phpb4720af365201206210100.jpg

Die Campusparty Dresden 2012

Zur Bildergalerie

Und diese dürfen sich ab 18 Uhr auf ein buntes musikalisches Programm freuen. Auf der Hauptbühne hinter dem Hörsaalzentrum geben sich dieses Mal die Deutschrocker von Luxuslärm, die Elektropopper von I Heart Sharks, Yellow Umbrella mit ihrem Reggae- und Ska-Mix sowie der Dresdner ANSA die Ehre. Für Musik vom Plattenteller sorgen Gestört aber Geil und weitere DJs wie Stock69 und Digital Kaos. Ab 22 Uhr öffnen zudem mehrere Indoorfloors, auf denen bis in die Morgenstunden gefeiert werden kann. Wer es entspannter oder aktiver mag, kann sich in Chillout- und Shisha-Lounges beziehungsweise in einer FunSport-Area tummeln.

„Neben unseren Acts freuen wir uns auch auf die Zusammenarbeit mit diversen Hochschulgruppen“, sagt Christian Gottschild vom Organisationsteam. So versorgen zum Beispiel der Studentenclub Club 11 und die Studentische Arbeitsvermittlung (STAV) die Besucher mit kühlen Drinks.

Die Campusparty findet seit 1996 einmal jährlich statt. Tickets gibt es zum Studententarif von elf Euro zuzüglich Gebühr an allen bekannten Vorverkaufsstellen in Dresden. Die Veranstalter empfehlen, das Auto gegen ein öffentliches Verkehrsmittel zu tauschen. Die Dresdner Verkehrsbetriebe werden eigens für die Partymeute zusätzliche Kapazitäten, etwa für die Buslinie 61, bereit stellen.

Christin Grödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr