Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Gepflegte Stimmung bei der BRN in Dresden: Rockkonzert nur für Zimmerpflanzen in der Scheune

Gepflegte Stimmung bei der BRN in Dresden: Rockkonzert nur für Zimmerpflanzen in der Scheune

Auch am Sonntag hat sich die BRN, das Stadtteilfest der Äußeren Neustadt, von ihrer besten Seite gezeigt: stimmungsvoll, bunt, gut gelaunt und irgendwo auch ein bisschen abgedreht.

Voriger Artikel
BRN in Dresden: Zehntausende feiern die erste Nacht - 33 Personen medizinisch versorgt
Nächster Artikel
Dresdens schönster Schrebergarten - die Neuland-Anlage in der Friedrichstadt

Bei der diesjährigen BRN waren sich einfach alle "grün": Die Dresdner Band "Elektrik Farm" spielte am Sonntag ein Konzert nur für Zimmerpflanzen.

Quelle: Stefan Schramm

Viele tausend Besucher bevölkerten nachmittags bei strahlendem Sonnenschein das enge Straßennetz des Szeneviertels. Ob Dubstep, indische oder westafrikanische Klänge - für jeden musikalischen Geschmack war etwas dabei. Sogar Zimmerpflanzen kamen diesmal auf ihre Kosten, denn um 15 Uhr hatte die Scheune zum 1. Neustädter Zimmerpflanzenkonzert geladen.

php22a4bbc4bd201206171845.jpg

Die Dresdner Band "Elektrik Farm" machte Musik nur für Zimmerpflanzen, die sich zahlreich in der Scheune versammelt hatten. Auch sonst war die Bunte Republik Neustadt wieder ein Stadtteilfest der etwas anderen Art.

Zur Bildergalerie

Die vierköpfige Dresdner Band "Elektrik Farm" rockten ein ganzes Konzert lang nur für das Grünzeug aus Küchen, Wohn- und Arbeitszimmern. Dessen menschliche Besitzer blieben außen vor, der große Saal im Obergeschoss der Scheune blieb für diesen äußerst speziellen Gig hermetisch abgeschlossen. Die Idee für das Privatkonzert hatte Scheune-Geschäftsführer Magnus Hecht. "Die BRN soll ein Fest für alle sein. Die Neustadt besteht aber nicht nur aus Menschen, sondern hier gibt es auch Hunde, Katzen und eben Pflanzen", begründet er. Kein Lebewesen solle benachteiligt werden, fordert Hecht.

Viele Neustädter gönnten es ihren grünen Mitbewohnern und brachten sie eigenhändig zur Scheune, wo sie auf säuberlich aufgereihten Stühlen platziert wurden. So saßen Kaktus neben Usambaraveilchen und Gummibaum neben Buntnessel. Viele Gäste des Exklusivkonzerts haben von ihren Besitzern Namen erhalten, die sie stolz auf kleinen aufgeklebten Schildchen führten. Hugo und Frauke, Ulli sowie Benjamin gehörten zu den Glücklichen, die einen Sitzplatz in der ersten Reihe erkämpfen konnten.

php83b18c0852201106181647.jpg

Die BRN am Samstagnachmittag: Langsam füllten sich die Straßen und Hinterhöfe der Neustadt wieder.

Zur Bildergalerie

Nachdem Hecht einige Worte zur Begrüßung an die Pflanzen gerichtet hatte, konnte das Konzert losgehen. Zwar geizte das Publikum zwischen den Songs naturgemäß mit Applaus und hatte in dem abgedunkelten Konzertsaal auch mit der Photosynthese so seine Schwierigkeiten, aber trotzdem wollten die Pflanzen nach Konzertende nicht freiwillig gehen und mussten abgeholt werden. Dennoch verlief alles positiv: Die Security in Form eines Gartenzwergs musste nicht eingreifen, da sich die Gäste allesamt ruhig verhielten. Gegen 16 Uhr waren der Auftritt von "Elektrik Farm" vorbei und die Historie der Bunten Republik Neustadt wieder um eine durchgeknallte Aktion reicher.

Am Sonntagabend neigte sich die BRN langsam ihrem Ende entgegen. Besucher, Organisatoren und Anwohner zeigten sich zumeist sehr zufrieden. Michael Diezel, der an der Louisenstraße wohnt, sagte: "Die BRN war wieder ein bisschen chilliger als im Vorjahr. So muss es sein." Auch die Polizei zog eine positive Bilanz. Alles sei ruhig geblieben. Die BRN verlief weitgehend störungsfrei, so die Beamten.

Stefan Schramm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr