Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Gault Millau: Dresdner Stephan Mießner kocht sich in Sachsens Gourmet-Spitze

Gault Millau: Dresdner Stephan Mießner kocht sich in Sachsens Gourmet-Spitze

Nach Ansicht des Restaurantführers Gault Millau verfügt Dresden im Moment über drei Spitzenköche. Neben Benjamin Biedlingmaier vom „Caroussel“ und Stefan Hermann vom „Bean & Beluga“, die 17 von 20 Punkten bekamen, stieg Stephan Mießner vom „Elements“ an der Königsbrücker Straße neu in die Riege der sächsischen Spitzenköche auf.

Voriger Artikel
Faschingsauftakt in Dresden: Sozialbürgermeister Seidel übergibt Rathausschlüssel an Narren und Närrinnen
Nächster Artikel
Argentinische Tanz-Ikonen bereisen Dresden

Elements-Koch Stephan Mießner (l.) steigt laut Gault Millau in die Riege der sächsischen Spitzenköche auf.

Quelle: Andor Schlegel

15 Punkte erhielt er für seine „zeitgemäße, häufig überraschende Küche“.

Sachsens bester Koch ist Peter Maria Schnurr vom Restaurant „Falco“ in Leipzig mit 18 Punkten. Danach folgen die Dresdner Hermann und Biedlingmaier sowie Detlef Schlegel aus dem Leipziger Restaurant „Stadtpfeiffer“ und Benjamin Unger vom „St. Andreas“ in Aue. 16 Punkte erhielt der Küchenchef des Leipziger Restaurants „Heine“, André Oelsner. Auf 14 Punkte kam erstmals Falk Heinrich aus der „Villa Esche“ in Chemnitz.

Der Restaurantführer Michelin war in seiner neuen Ausgabe für 2014 zu teilweise ähnlichen Beurteilungen gekommen.

sl / dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr