Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Fotoshooting mit Dresdner Schönheit Lysann

Fotoshooting mit Dresdner Schönheit Lysann

"Die schönsten Mädchen kommen aus Sachsen", hört man die Leute oft sagen. Ob das stimmt, sei dahingestellt. Das Dresdner Model Lysann Geller (22) hat jedenfalls ihre Schönheit zum Beruf gemacht und die Geschäfte laufen gut.

Voriger Artikel
Nur fünf Tage Vogelwiese in Dresden - Schausteller kämpfen gegen Besucherschwund
Nächster Artikel
Fest in der Krise: Ein Besuch auf der Dresdner Vogelwiese

Model Lysann Geller (l.) setzte gestern die neue Kollektion der Dresdner Modedesignerin Anna Schulze gekonnt in Szene.

Quelle: Hauke Heuer

In beiden vergangenen Jahren war sie schon bei der "Berliner Fashionweek" dabei. Vor zwei Wochen eröffnete sie hier einen Teil der Modenschau des "Grazia Fashion"-Magazins. Deutlich bekannter wurde sie, als sie Anfang des Jahres an der VOX-Talentesendung "Das perfekte Model" mit den Top-Mannequins Eva Padberg und Karolina Kurcova teilnahm. Vor zwei Monaten hat sie ihre Agentur gewechselt und wird jetzt über die renommierte Mega-Model-Agentur in Berlin gebucht. "Vor allem hat mir die Teilnahme an der Fernsehshow viel Erfahrung eingebracht. Eva als auch Karolina sind beide sehr erfahrene Models, von ihnen konnte ich viel lernen", sagt Geller und fügt hinzu, "es war auch einmal sehr interessant, den gesamten Medienbetrieb vor und hinter der Kamera zu sehen."

Der neue Ruhm bringt nicht nur zahlreiche Aufträge mit sich. Geller ist bekannt und wird in der vergangenen Zeit immer häufiger auf der Straße angesprochen. "Mir macht das nichts aus. Für mich sind die Fans, die mich nach einem Autogramm fragen, eine Bestätigung für das, was ich mache, und kein nerviges Übel", sagt Geller.

Die vielen Termine halten das junge Model ganz schön auf Trab. Zeit zum Ausgehen bleibt ihr im Moment kaum noch, denn zwischen ihren Aufträgen erholt sie sich lieber. Oft ist sie auf Reisen und lebt aus dem Koffer. Um sich das Leben ein bisschen leichter zu machen, will sie demnächst nach Berlin ziehen. Dort winken mehr Aufträge und ihre Agentur sitzt auch in der Hauptstadt. "Ich will einmal aus Dresden herauskommen. Wenn meine Zeit ausreicht, würde ich gerne ein Studium der Wirtschaftkommunikationswissenschaften anfangen. Denn falls sich das Modeln nicht mehr lohnen sollte, will ich in die Werbeproduktion wechseln", erzählt die Bannewitzerin von ihren Zukunftsplänen. Ihrer Heimat ganz den Rücken zukehren will sie aber nicht: Ihre Familie sei ihr sehr wichtig und nirgends könne sie so gut entspannen wie im Großen Garten, wenn sie mit ihrem Hund, einem Chihuahua, spazieren gehe.

Dass es in Dresden auch Aufträge für sie gibt, zeigte sich gestern bei einer Fotositzung für die Dresdner Modemacherin Anna Schulze. Die entschied sich für Geller als Model, um das "Lookbook" für ihre neue Kollektion zu bebildern. Schulze, die gehobene Mode mit aufdruckten Foto-Collagen designt und an zahlreiche Boutiquen in Deutschland vertreibt, war es wichtig, ein Model aus der Region zu buchen. "Die Fashion-Planeten Berlin und Düsseldorf sind weit weg, deshalb ist es gut, wenn man regionale Zusammenarbeit in der Branche anregt und aufhört, sich zu verstecken", meint Schulze, die ihre Designerstücke nicht nur weiterverkauft, sondern auch in einer eigenen Boutique in der Hohen-Straße im Stadtteil Plauen vertreibt.

Hauke Heuer

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.07.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard