Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Eröffnungsparty läutet Dresdner Eislaufsaison 2013 ein – „Ice Freaks Dresden“ zeigen Tricks

Eröffnungsparty läutet Dresdner Eislaufsaison 2013 ein – „Ice Freaks Dresden“ zeigen Tricks

Mit einer Eröffnungsparty sind am Sonnabendnachmittag Hunderte Dresdner in die Eislaufsaison 2013/14 gestartet. In der EnergieVerbund Arena liefen junge und alte Kufenflitzer übers Eis, probierten sich im Eisstockschießen oder bestaunten die Vorführungen der Eiskunstläufer.

Voriger Artikel
Am Sonnabend startet die Eissaison in Dresden - es gibt einige neue Anbieter
Nächster Artikel
"Walter" macht Dresden unsicher - Katy Karrenbauer moderiert neue Dinnershow

Zahlreiche Familien tummelten sich auf dem Eis.

Quelle: Tanja Tröger

Wem die Angelegenheit zu rutschig war, konnte bei Führungen einen Blick hinter die Kulissen des Sportkomplexes werfen. Am Abend hatten die Veranstalter zur ersten Eisdisko der Saison geladen.

phpde04119810201310192034.jpg

Bei der Eröffnungsparty in der EnergieVerbund Arena starteten Hunderte Kufenfans in die diesjährige Eislaufsaison.

Zur Bildergalerie

Während sich etliche Kindergartenkinder an den Lauflern-Pinguinen festhielten und vorsichtig übers Eis rutschten, rasten auch einige Dreikäsehochs in einem Affenzahn gekonnt durch die Trainingshalle. Draußen auf der Eisschnelllaufbahn war auch die Dresdnerin Susanne mit ihrem fünfjährigen Sohn unterwegs. „Wir fahren gerne Schlittschuh und kommen gern hier her. Letzte Saison waren wir jede Woche einmal da, weil mein Sohn so große Lust darauf hatte.“ Ihre älteren Kinder sind allerdings nicht mehr mit von der Partie – „die sind grad ganz chillig in der Pubertät. Vielleicht gehen sie ja mal zur Eisdisko.“ Neben der EnergieVerbundArena hat Mutter Susanne noch einen weiteren Lieblingsort zum Schlittschuhlaufen: die Moritzburger Teiche. Die frieren allerdings nur selten so dick zu, dass man gefahrlos darauf fahren kann. „Das ist dann ein Glücksjahr.“

phpb804236482201302131709.jpg

Am Mahngang Täterspuren am 13. Februar 2013 beteiligten sich nach Veranstalterangaben rund 3000 Personen.

Zur Bildergalerie
phpaeba9cc668201310211307.jpg

Über 1000 Bürger und Neonazis protestierten am Wochenende gegen das Schneeberger Asylbewerberheim.

Zur Bildergalerie
php48558332d7201310201552.jpg

Rund 30 Aussteller präsentierten beim Umundu-Abschlussmarkt in der Johannstadthalle nachhaltig produzierte Waren.

Zur Bildergalerie
phpd80b444beb201307301709.jpg

...auf dem Albertplatz.

Zur Bildergalerie
php5c93c24ef0201310211033.jpg

Matthias Schweighöfer unterhielt seine Dresdner Fans bestens.

Zur Bildergalerie
phpf37b19f6de201310201337.jpg

Erschöpft, aber glücklich erreichten die Läufer das Ziel auf der Devrientstraße.

Zur Bildergalerie
php4f77053384201211091518.jpg

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: die neue ausstellung auf Schloss Moritzburg

Zur Bildergalerie
phpQdzYju20131019203322.jpg

Seit drei Jahren treffen sich die "Ice Freaks Dresden", um Tricks zu üben.

Quelle: Tanja Tröger

Mitten im Eisoval der Trainingshalle beeindruckten die „Ice Freaks Dresden“ mit ihren Tricks auf Kufen. Die etwa 20 jungen Leute sprangen über Hindernisse, tanzten übers Eis und verknoteten sich beim Slalomlauf nur scheinbar die Beine. „Unsere ’Limbostange’ haben wir selbst gebaut und heute das erste Mal dabei“, erzählte die 19-jährige Lou, die Chefin der Truppe. „Wir sind kein Verein, sondern einfach ein paar Leute, die Freestyle machen. Wir treffen uns seit drei Jahren immer beim öffentlichen Eislaufen in der Mitte der Halle“, so die rothaarige Jenny. Ein Großteil des Taschengeldes geht dabei drauf, lacht sie: „Letztes Jahr konnte ich mir keine Bücher mehr kaufen.“ Etwa zehn Studenten und Schüler gehören zum harten Kern der Ice Freaks. Eric, der Jüngste, ist gerade mal zehn Jahre alt. „Wer mitmachen will: Einfach herkommen, anquatschen und mitmachen“, so Lou. „Wir sind ganz lieb.“

Die Eisschnelllaufbahn hat täglich geöffnet, die Eishalle mittwochs, freitags und sonnabends. Jeden Samstagabend findet ab 19.30 Uhr die Eisdisko statt. Der Schlittschuhverleih in der Halle bietet rund 800 Paar Schuhe in den Größen 26 bis 52 sowie Gleitschuhe und Lauflern-Pinguine. Genaue Öffnungszeiten, Preise und weitere Informationen im Internet.

ttr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr