Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Einmal um die Welt und zurück - Dresdner Filmemacher startet Crowdfunding-Kampagne

Einmal um die Welt und zurück - Dresdner Filmemacher startet Crowdfunding-Kampagne

Zweieinhalb Jahre war der Dresdner Daniel Rintz mit seinem Motorrad rund um die Welt unterwegs. Jetzt ist er wieder zurück und will seine Erlebnisse auf Reisen in einem Film verarbeiten.

Voriger Artikel
Dresdens Barockviertel lädt am Freitag zur Nacht der Galerien und Museen
Nächster Artikel
Dresdner Christstollen zum Fest – Die Produktion ist angelaufen

In Malaysia

Quelle: Daniel Rintz

Einziges Problem: Ihm fehlt bisher das Geld, um seinen Traum zu verwirklichen. 

So hat der junge Filmemacher eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um Geld für sein Projekt zu sammeln. 44 Tage lang können interessierte Unterstützer kleine und größere Beträge spenden und erhalten nach Ablauf des Projektes so sogenannte Dankeschön-Pakete mit Grußkarten oder DVDs. Das größte Paket enthält den ganzen Stolz von Daniel Rintz, sein Motorrad Marianne. Schon am ersten Tag kamen 1000 Euro zusammen, nun fehlen noch 33 110 Euro.

php5efad6254b201210101016.jpg

Eindrücke von Nepal

Zur Bildergalerie

Mit seinem treuen Gefährt hat er bereits viele Abenteuer erlebt und der Abschied wird ihm sehr schwer fallen. „Ich hoffe insgeheim, dass niemand den höchsten Betrag spendet, aber wenn es doch passieren sollte, werde ich Marianne schweren Herzens hergeben“, erzählt Rintz im Gespräch mit DNN-Online. Im Jahr 2008 war der Abenteuer zu seiner Weltreise aufgebrochen, nur „mit vollem Magen und vollem Tank“. Geld zum Leben verdiente er unterwegs auf Baustellen, im Pub oder beim Fußboden verlegen. Schwierigkeiten, Jobs zu finden, hatte er keine. „Wenn man, wie ich, mit einem vollgepackten Motorrad unterwegs ist, fällt man immer auf und lernt Menschen kennen, die vielleicht Arbeit haben. So bereiste Rintz mit seiner Marianne unter anderem die Nordküste Afrikas, Neuseeland und Südostasien. Unterwegs lernte er „die Frau seines Lebens“ kennen, mit der er im nächsten Jahr die Route Panamericana befahren will.

Daniel Rintz, seit 15 Jahren Motorradfahrer, hat auf seiner Reise viel über sich gelernt und diese Erfahrung will er nun in seinem Film weitergeben. Mit der Arbeit an einem anderen Film hat er sich unterwegs das Geld für seine Spiegelreflexkamera erarbeitet, mit der er dann die Bilder für das Filmprojekt zur Reise gedreht hat. Dieses Projekt soll keine Selbstdarstellung werden, sondern, wie der Filmemacher betont, die Reiselust und Toleranz in seinem Publikum wecken.

Den Trailer zum Film von Daniel Rintz: https://vimeo.com/51071459

Julia Vollmer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr