Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresdner Stadtfest: Sixtinische Madonna grüßt bei Lasershow vom Semperbau

Dresdner Stadtfest: Sixtinische Madonna grüßt bei Lasershow vom Semperbau

Der barocke Dresdner Zwinger wurde beim Dresdner Stadtfest 2012 in einzelne Würfel zerlegt - allerdings nur in einer dreidimensionalen Projektion des Licht- und Videokünstlers Markos Aristides Kern.

Voriger Artikel
7000 Plastikenten schwimmen beim Dresdner Stadtfest für den guten Zweck die Elbe hinab
Nächster Artikel
Fußballweltmeister und Promis versammeln sich zum Benefiz-Spiel in Dresden

Die beiden Engel der Sixtinischen Madonna bei der Lasershow beim Dresdner Stadtfest 2012.

Quelle: Georg Wehse

Das Spektakel lockte am Sonnabend Tausende Menschen auf den Theaterplatz. Zu elektronischer Musik projizierte der Künstler mit Hightech-Projektoren die surrealen Bilder an das Gemäuer des Semperbaus.

phpe35c32c7e0201208191046.jpg

Der barocke Dresdner Zwinger wurde am Sonnabend von einerdreidimensionalen Projektion des Licht- und Videokünstlers Markos Aristides Kern angestrallt. Das Spektakel lockte Tausende Menschen an.

Zur Bildergalerie

phpcc2cfd1b7a201208191747.jpg

7000 Plastikenten fielen beim 5. Dresdner Entencup am Sonntag zunächst von der Carolabrücke, um sich dann für den guten Zweck rund 400 Meter die Elbe abwärts treiben zu lassen.

Zur Bildergalerie
phpde6844e73e201208191351.jpg

Großer Andrang herrschte am Sonnabend bereits Nachmittags beim Dresdner Stadtfest. Auch Abends waren die Straßen und Plätze mit Besuchern gefüllt.

Zur Bildergalerie
php160497571a201208172154.jpg

Das Dresdner Stadtfest wurde am Freitagabend von OB Helma Orosz offiziell eröffnet. Bis zu 400.000 Gäste werden bis Sonntag erwartet.

Zur Bildergalerie
phpb2d982898a201208191254.jpg

Hunderte Eltern zogen am Sonntag mit ihrem Nachwuchs bei der Dresdner Babyparade über Stadtfest. Trotz Temperaturen um die 30 Grad startete die Parade zu Ehren den Kleinsten am Goldenen Reiter.

Zur Bildergalerie

Passend zum Motto „Kunst trifft Wissenschaft“ grüßten auch kurzeitig die Sixtinische Madonna und die zwei berühmten Engel überdimensional von der Sandsteinwand. Kern erweckte mit seiner Show das Gemäuer zum Leben. Neue Fenster taten sich auf, das Gebäude faltete sich zusammen und Zahnräder rollten über die Oberfläche. Binärcodes zuckten über den Stein, abgelöst von einem Luftballonwirbel aus Laserstrahlen. Um die Animationen möglichst plastisch aussehen zu lassen, wurde zuvor per Laservermessung ein 3D-Modell des Gebäudes erstellt. Die Zuschauer bejubelten die Lichtshow mit lautstarken Applaus.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr