Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Dresdner Friseurin stylt Models auf der Berliner Fashion Week

Dresdner Friseurin stylt Models auf der Berliner Fashion Week

Sie ist wohl der Traum von jeder Stylistin und Friseurin, von jedem Model und von jedem Designer: Die Berliner Fashion Week. Nächste Woche ist es wieder so weit.

Von Nadine steinmann

Vom Dienstag, 3. Juli, bis zum Sonntag, 8. Juli treffen sich in Deutschlands Hauptstadt wieder Designer aus aller Welt, um ihre Kollektionen für den Sommer 2012 zu präsentieren. Ebenfalls nach Berlin reist auch Madlen Wenerski, die auf der Ostra-Allee ihren eigenen Salon "Haardesign" führt. "Ich fahre am Dienstag los. Das ganze läuft über das 'Urban Design Team' von der Produktmarke 'Sebastian', zu dem ich ebenfalls gehöre. Wir wurden für die Marke 'Augustin Teboul' gebucht und übernehmen das Styling der Models", erzählt die 38-Jährige.

Hinter "Augustin Teboul", ein deutsch-französisches Label aus Berlin, stehen die zwei Designerinnen Annelie Augustin und Odély Teboul, die ihre Kollektionen zwischen Prêt-à-porter und Haute Couture positionieren. Sie entwerfen nur schwarze Kleidung, die zwischen Exzentrizität und Nüchternheit balancieret. Eine außergewöhnliche Mode, die außergewöhnliche Frisuren erfordert. Damit bei der großen Show am Mittwoch nichts schief gehen kann, werden einen Tag vorher, beim sogenannten "Fitting" die Frisuren durchgesprochen.

Die Berliner Fashion Week ist für die Dresdnerin, auf der einen Seite aufregend aber auf der anderen Seite bedeutet sie auch einen erheblichen Druck. "Die Models werden sehr große und extravagante Frisuren bekommen. Dabei haben wir nur ein knappes Zeitfenster, so dass alles auf Anhieb klappen muss. Da ist der Druck sehr groß", erzählt die selbstständige Friseurin.

Etwas gelassener blickt sie dem internationalen Friseurwettbewerb "AIPP" (Association Internationale Presse Professionnelle Coiffure) entgegen. Bereits im vergangenen Jahr war sie in der Kategorie Video nominiert und somit unter den besten zehn internationalen Friseuren. Nun hat sie Lunte gerochen und möchte es in diesem Jahr erneut probieren. Allerdings bewirbt sie sich nicht mit einem Video, sondern mit einer Bilderreihe zum Thema "Scheherazade" - eine geheimnisvolle und bezaubernde Kollektion. Inspiriert von unterschiedlichen Kulturen setzt Wenerski die Haare ihres Models mit orientalischen Accessoires experimentell in Szene. Der Look soll eine mystische Aura ausstrahlen, wie aus einem "Märchen aus 1001 Nacht". Bis zum 30. Juni haben die Teilnehmer des Awards Zeit, sich anzumelden. Ob Wenerski's Fotos nominiert sind, wird sie erst später erfahren. Doch vorerst heißt es für sie: Ab nach Berlin zur Fashion Week!

www.fashion-week-berlin.com

www.haardesign-dresden.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 27.06.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard