Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Dresdner Feuerwehr feiert 150-jähriges Bestehen

Dresdner Feuerwehr feiert 150-jähriges Bestehen

Heute schlagen bei Feuer Brandmelder Alarm, kann man Hilfe per (Funk-)Telefon holen. Doch das war vor 150 Jahren noch nicht üblich. Denn da besaß noch nicht jeder ein Telefon, schließlich war es gerade erst (26. Oktober 1861) erfunden worden.

Von Catrin Steinbach

"Vor 150 Jahren hatte in Dresden der Türmer der Kreuzkirche die Aufgabe, die Stadt zu beobachten. Wenn er irgendwo Rauch oder gar Flammen sah, läutete er die Glocken und verständigte per Sprachrohr die Feuerwache Altstadt. Die war damals gleich neben dem alten Rathaus, also auch nahe der Kreuzkirche, stationiert", weiß Frank Aubrecht. Er arbeitet bei der Dresdner Berufsfeuerwehr und beschäftigt sich in seiner Freizeit im Verein Feuerwehrhistorik des Stadtfeuerwehrverbandes mit der Geschichte der Dresdner Feuerwehr.

Diese feiert im kommenden Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Das soll am 4. Mai mit einem Festgottesdienst in der Katholischen Hofkirche und einem Fest auf dem Theaterplatz gefeiert werden. "Wir nutzen dazu den Florianstag, der im nächsten Jahr zum 4. Mal begangen wird", kündigt Feuerwehrsprecher Thomas Mende an.

"Dresdens erste Freiwillige Feuerwehr wurde am 23. Januar 1863 gegründet. Sie ging aus einem Turnerverein hervor", weiß Frank Aubrecht. Und er erklärt auch warum: "Das waren nicht nur disziplinierte, sondern auch gesunde, sportliche und kräftige Männer, denen es leicht fiel, mit Leitern und Seilen umzugehen." 75 Mann gehörten zur ersten Dresdner Feuerwehr. "Es bestanden zwei Züge, die sich in kleinere Abteilungen untergliederten. Schon damals gab es eine Tages- und eine Nachtwache", so der Feuerwehrhistoriker. "Am 1. Juli 1868 wurde diese Freiwillige Feuerwehr dann in eine Berufsfeuerwehr umgewandelt." In sechs Jahren gibt es also wieder ein 150-jähriges Jubiläum zu feiern.

Doch erst einmal geht es um "150 Jahre organisiertes Feuerlöschwesen in Dresden". Start ist am 4. Mai 2013 um 10 Uhr mit einem Fahnenumzug und einem Gottesdienst. "Zu diesen Veranstaltungen erwarten wir nicht nur Vertreter der Dresdner Feuerwehren, sondern anlässlich des Florianstages auch Kameraden anderer Wehren aus Deutschland sowie aus Polen, der Tschechischen Republik und Österreich", sagt Frieder Hofmann, der Chef des Dresdner Feuerwehrverbandes.

Offiziell in Dienst gestellt wird aus diesem Anlass auch die Fahne der Dresdner Berufsfeuerwehr, die bislang noch keine besaß. Das gute Stück wird gegenwärtig in einem kleinen Familienbetrieb im Vogtland genäht und aufwendig bestickt. "Auf dem Theaterplatz wird es an dem 4. Mai eine Technikschau mit historischen und modernen Fahrzeugen sowie Vorführungen geben", ergänzt Feuerwehrsprecher Thomas Mende. Auch das Dresdner Feuerwehrblasorchester BO 112 ist mit von der Partie.

Zudem werden die Stadtteilfeuerwehren Dresdens im Laufe des Jahres "Tage der offenen Tür" durchführen und auf das Feuerwehrjubiläum Bezug nehmen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr