Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdens Stadtfest unterwirft sich der Romantik - Veranstalter erwarten mehr als 500.000 Besucher

Dresdens Stadtfest unterwirft sich der Romantik - Veranstalter erwarten mehr als 500.000 Besucher

Seine Veduten von der Dresdner Silhouette sind weltberühmt. Keiner hat die Elbestadt so eindrucksvoll realistisch im Bild festgehalten wie der venezianische Maler Bernardo Bellotto, genannt Canaletto.

Und der von ihm gezeichnete Blick auf Dresden vom rechten Elbufer aus ist als Canaletto-Blick zur festen Redensart geworden. Eigentlich kein Wunder, dass Dresdens wohl bekanntester Künstler auch bei der 16. Auflage des Dresdner Stadtfestes umfassend gewürdigt wird. Hieß es im Vorjahr noch "Canaletto trifft Wagner", muss Bernardo Bellotto nun sein Gespür für betörende Romantik unter Beweis stellen.

Diesem Motto ordnet sich nämlich das Programm des diesjährigen Stadtfestes unter. Die Besucher erwarten laut Veranstalter Rodney Aust nicht nur viel Musik und Show, sondern auch Theater, Sport, Familienspaß und jede Menge kulinarische Leckerbissen. "Es gibt ein Romantik-Museum auf der Flaniermeile Hauptstraße, Weinromantik auf dem Neumarkt und abendlichen Tanz auf dem Altmarkt, knisternde Flirtpartys während der Stadtfestnächte und natürlich ein stimmungsvolles Fackelschwimmen", verriet Aust gestern erste Details. "Wir sind ganz sicher, dass das Programm und die unvergleichliche Atmosphäre vielen Besuchern romantische Stunden bescheren werden."

Auf den unterschiedlich gestalteten 13 Arealen und acht Bühnen sind vom 15. bis zum 17. August mehr als 1000 Musiker, Schauspieler, Tänzer, Artisten und andere Künstler zu erleben - bei freiem Eintritt. Nach Angaben der Veranstalter weist das Stadtfestprogramm in diesem Jahr einige Neuerungen auf. So erlebt beispielsweise der Altmarkt seine Premiere als Schauplatz für actionreichen Beachvolleyball. Zudem können Neugierige die Baustelle des Kulturpalastes im Rahmen von speziellen Führungen erkunden. "Sehr besinnlich wird es am Sonntagvormittag auf dem Theaterplatz zugehen, wenn erstmals ein ökumenischer Stadtfest-Gottesdienst gefeiert wird", sagt Rodney Aust.

Ein wahrer Besuchermagnet ist die alljährliche große Dampferparade. Die Schiffe legen am 16. August um 18.30 Uhr am Terrassenufer ab. Zuvor lädt die sächsische Staatsregierung unter dem Motto "Gläsernes Regierungsviertel" in die Staatskanzlei und einige Ministerien ein. Beim Frühschoppen mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) und seinen Kabinettskollegen können die Besucher des Stadtfestes mit den Mächtigen im Land persönlich ins Gespräch kommen.

Die Riege der Künstler wartet zwar nicht mit den ganz großen Namen auf, allerdings gelang es Rodney Aust und seinen Mitstreitern, unter anderem Ute Freudenberg und die Rockband "Karussell" für ein Konzert zu verpflichten. Die Stadt Dresden bezuschusst das Stadtfest jährlich mit 50 000 Euro. So ist es im Konzessionsvertrag geregelt. Der Großteil des Budgets von über einer Million Euro stammt von Sponsoren.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 25.06.2014

Christoph Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr