Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden sucht schon jetzt den nächsten Striezelmarktbaum

Dresden sucht schon jetzt den nächsten Striezelmarktbaum

Die ersten Sommertage sind gerade vorbei, da wird schon wieder an Weihnachten gedacht. Die Suche nach einem Baum für den 581. Striezelmarkt beginnt jetzt.

Voriger Artikel
Ausscheid zur Karaoke- Weltmeisterschaft im Dresdner Flower Power
Nächster Artikel
Jubiläums-Elbhangfest: Auftakt für 700-Jahr-Feier von Loschwitz

"Ist der denn hoch genug?" Sigrid Förster von der Wirtschaftsförderung ist für den Striezelmarktbaum zuständig.

Quelle: Norbert Neumann

Das Amt für Wirtschaftsförderung nimmt ab sofort bis 31. Juli Bewerbungen entgegen.  

Diese müssen folgende Informationen enthalten: Größe, Umfang und Baumart, Beschreibung des Standplatzes sowie ein aussagekräftiges Foto. Zur Kontaktaufnahme wird außerdem um Name, Adresse und Telefonnummer des Besitzers gebeten. Fällen und der Abtransport des Baumes sind kostenlos. Aber nicht jeder große, gerade Baum sei geeignet, heißt es.  

php13b1b090ad201411021714.jpg

Der Striezelmarktbaum ist endlich in Dresden angekommen

Zur Bildergalerie

„Genauso wichtig ist der Standort des Baumes. Dieser muss für schwere Krantechnik und den speziellen Schwerlasttransport zugänglich und befahrbar sein und sollte im Umkreis von etwa 50 Kilometern um Dresden liegen. Außerdem muss der Baum gesund, besonders stabil und mindestens 23 Meter hoch sein“, erläutert Sigrid Förster, Abteilungsleiterin Kommunale Märkte im Amt für Wirtschaftsförderung.  

Das weitere Prozedere: Zehn Bäume werden von einer Fachjury ausgewählt und vor Ort begutachtet. Maximal fünf Finalisten werden danach online zur öffentlichen Abstimmung freigegeben. Dieses, seit dem letzten Jahr durchgeführte Prozedere soll einer erneuten „Schandfichte“, wie der Striezelmarktbaum 2013 im Volksmunde auch genannt wurde, vorbeugen.  

Bewerbungen sind an die Landeshauptstadt Dresden,  Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Stichwort Baum, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden oder per E-Mail an LMarbach@dresden.de zu richten.

Franziska Schmieder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr