Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresden stellt auf Sommerbepflanzung um

Dresden stellt auf Sommerbepflanzung um

In den kommenden Tagen soll die Sonne wieder häufiger durch die Wolkendecke brechen. Da passt es, dass gestern in ganz Dresden die Sommerblumenpflanzung begann.

Voriger Artikel
Neue ZDF-Krimireihe: Anja Kling und Lisa Tomaschewsky ermitteln in Dresden
Nächster Artikel
Dresdner genießen Sommersonne und fast 30 Grad

Regina Borkert vom Städtischen Eigenbetrieb Technische Dienstleistungen pflanzte am Montag Gottesaugen auf der Hauptstraße in der Äußeren Neustadt.

Quelle: Dietrich Flechtner

"Pünktlich zum Feiertag am 29. Mai schmücken die Sommerblumen unsere Stadt. Alle Dresdner sowie unsere Gäste können sich dann wieder an der Blumenpracht und den fröhlichen Farbtupfern erfreuen", so Dresdens erster Bürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

Die Mitarbeiter des Regiebetriebes Zentrale Technische Dienstleistungen begannen gestern damit, die zwei Grünflächenbänder auf der Hauptstraße, die zwei Kreise auf dem Markusplatz und die Flächen vor dem Standesamt Goetheallee zu bepflanzen. Heute steht die Bürgerwiese, die Aachener Straße, der Conertplatz und der Gorbitzer Park auf dem Programm. Der Rest der Stadt wird in den kommenden Tagen begrünt. Mit der Bepflanzung der 179 städtischen Kübel wurde bereits am 5. Mai begonnen.

Bei der Pflanzung kommen 50 verschiedene Pflanzenarten, wie zum Beispiel 1900 Stück Leberbalsam, 11 600 Begonien, 1300 Gazanien und 1500 Vanilleblumen, 2400 Zinnien sowie 4500 Studentenblumen in die Erde. Die große Zahl kommt nicht von ungefähr - schließlich müssen 2500 Quadratmeter auf über 40 Anlagen der Landeshauptstadt gestaltet werden. Rund 73 000 Pflanzen - durch zwei Gartenbaubetriebe angezogen - kosten insgesamt 26 000 Euro.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.05.2014

hh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard