Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Dresden spielt wieder: Lego Kids Fest und interaktive Erlebniswelt in der Messe

Dresden spielt wieder: Lego Kids Fest und interaktive Erlebniswelt in der Messe

"Wir bringen die Helden ihrer Kindheit nach Sachsen", verspricht Michael Wegner den "Silvergamern" über 50 und Eltern, die am Wochenende mit ihren Sprösslingen ins Ostragehege zur Messe "spielraum" pilgern.

Voriger Artikel
James Bond und die Physik: Ein Professor analysiert in Dresden Filmszenen
Nächster Artikel
Schauspielerin Sophia Thomalla moderiert Dresdner Semperopernball 2015

Mario (l.), der Freund aus alten Zeiten, und Snapshot aus dem Spiel "Skylanders" werden auf der Dresdner Spielemesse am Wochenende als lebensgroße Maskottchen durch die Hallen wandeln.

Quelle: Dietrich Flechtner

Wegner ist Geschäftsführer der Planetlan GmbH, die vor fünf Jahren die Initiative "Games for Families" (GFF) ins Leben gerufen hat, und seitdem erfolgreich mit dieser Roadshow durch Deutschland tourt. An 100 Spielstationen auf 1000 Quadratmetern Fläche in der Messehalle 2 können von Freitag bis Sonntag nun zum ersten Mal die Dresdner die neuesten Titel zahlreicher großer Spielehersteller ausprobieren.

Bei dem Spiel "Super Mario 3D World" für die Konsole Wii U können die Erwachsenen gemeinsam mit ihren Kindern völlig neue Perspektiven des Freundes erleben, den sie noch aus Gameboy-Zeiten kennen. Selbst der neueste Teil von "Skylanders Trap Team", einem der erfolgreichsten Titel auf dem weltweiten Spielemarkt für die jüngere Zielgruppe, fehlt nicht. Allein im vergangenen Jahr, so Wegner, habe das Spiel zwei Milliarden Dollar Umsatz erzielt. Insgesamt 54 Aussteller zählt die "spielraum", darunter renommierte Spielehersteller wie Nintendo, Disney, Rondomedia oder S.A.D. Ob Abenteurer, Musiker, Sportliebhaber oder Knobelfreunde - für jeden im Alter von 5 bis 99 sei etwas dabei, versprechen die Veranstalter.

Oft seien die Väter noch vom Spiel gefesselt, während ihre Kinder sich bereits anderen Themen zuwenden, erzählt GFF-Projektreferentin Michelle Glünder. Wachsam sein, dass sich die Sprösslinge vielleicht Spielen zuwenden, die nicht für sie geeignet sind, müssen die Eltern aber nicht. GFF hat brutale oder gewaltverherrlichende Spiele aus dem Programm verbannt. Ein unabhängiger Expertenbeirat wacht streng über die Einhaltung dieses Versprechens. Die Auswahl der Spiele, so Glünder, ermögliche es, dass oft die ganze Familie spielen könne. Geschicklichkeitsvorteile der Jüngeren könnten die Älteren durch Erfahrung wettmachen. Familienmitglieder, die doch irgendwann genug von der Spielerei haben, sagt Messe-Sprecherin Antje Schmidt, könnten sich bei der gleichzeitig stattfindenden Literaturmesse "schriftgut" einem guten Buch zuwenden.

Ein Höhepunkt der Spielemesse soll das Lego Kids Fest werden. Wie bereits zur Herbstmesse im vergangenen Jahr laden mehrere Millionen Legosteine in der Halle 4 Jung und Alt dazu ein, sich kreativ auszutoben, sei es beim Bau überdimensionaler Modelle von Yoda und Darth Vader aus "Star Wars" oder bei vielen Wettbewerben. 50 pädagogisch geschulte Berater sorgen auch hier dafür, dass Eltern der Sache entspannt entgegensehen können.

Im vergangenen Jahr war die 4000 Quadratmeter große Welt aus bunten Steinen noch Bestandteil der ebenfalls neu konzipierten Messe "Herbst+Winter". Messechef Ulrich Finger musste damals nach neuen Wegen suchen, weil der Messeveranstalter TMS nach einem Streit über gestiegene Mietpreise seine Herbstmesse aus dem Ostragehege abgezogen hatte.

Schon damals, sagt Finger, wollte er weg von den Verbrauchermessen mit bunt zusammengewürfeltem Sortiment. Die Konzentration auf das Thema Spielen hält er nach dem Erfolg der Legowelt im vergangenen Jahr für das richtige Konzept. Er sei gespannt, sagt er, wie die Kombination mit der Literaturmesse beim Publikum ankommt.

Und er hoffe auf schlechtes Wetter, so der Messechef, das tue den Besucherzahlen von Messen immer gut. Nach allem, was wir bis jetzt wissen, spielt aber wohl auch der November sein Spielchen mit uns und hebt sich die trüben Tage noch etwas auf.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 05.11.2014

Holger Grigutsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr