Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden feiert karibisch - Das Stadtfest beginnt am Freitag

Dresden feiert karibisch - Das Stadtfest beginnt am Freitag

Dresden ist ein gutes Pflaster zum Feiern. Das wissen Sachsen wie Nicht-Sachsen bereits seit Jahrhunderten. Einen festen Termin nimmt dabei im Feierreigen der Landeshauptstadt jedes Jahr das Stadtfest ein.

Voriger Artikel
Dresdner Palaissommer steuert auf Zuschauerrekord zu
Nächster Artikel
"Jetzt darf ich allein angeln gehen" - Junger Dresdner fischt gern an der Elbe

Das Dresdner Stadtfest 2012

Quelle: Dominik Brüggemann

Am Wochenende ist es wieder mal so weit. Reichlich eine halbe Million Menschen werden herbeiströmen, um bei der 17. Auflage des Festes mit dabei zu sein. Unter dem Motto „Umwerfend anders“ präsentiert sich Elbflorenz von seiner Schokoladenseite und zeigt sich zugleich so wandelbar wie nie zuvor.

Deutlich wird das zum Beispiel im Areal zwischen Hofkirche und Residenzschloss. Dort tritt die barocke Kulisse nämlich für drei Tage in den Hintergrund und macht Platz für ein karibisches Lebensgefühl. Das passende Wetter dafür haben wir ja schon. Wenn dann in der Chiaverigasse auch noch Salsa- und Mamborhythmen unter Palmen erklingen, ist die Illusion vom Südseefeeling perfekt. Auch Cocktails und frische Kokosnüsse dürfen da natürlich nicht fehlen. 

php91499a0234201408152211.jpg

Das Dresdner Stadtfest 2014 am Freitagabend.

Zur Bildergalerie

Wer es lieber etwas klassischer mag, der sollte sich bereits den Freitagabend freihalten. Denn kurz nach der Eröffnung des Stadtfestes treten ab 19 Uhr auf dem Theaterplatz die Dresdner Philharmoniker in Erscheinung. Zum Auftakt des Festwochenendes zünden sie mit dem Radetzkymarsch von Johann Strauß ein musikalisches Feuerwerk. Er wird als erstes Werk eines Reigens aus Tänzen und anderen beliebten Stücken gespielt. Den Taktstock führt übrigens beim ersten Lied als Überraschung ein ganz besonderer Dresdner „Kapellmeister“. Danach übernimmt Aziz Shokhakimov, ein international erfolgreicher Dirigent aus Usbekistan. Er dirigiert außerdem die Slawischen Tänze von Antonín Dvorák und die Ungarischen Tänze von Johannes Brahms.

Dampfschiff-Fest ohne Parade

Nach so viel Hochkultur kann Entspannung nicht schaden. Ein Ortswechsel ist dafür aber nicht nötig, denn gleich im Anschluss springt Sängerin Mieze Katz von MIA auf die Bühne und versorgt die Fans mit kreativem Elektropop. Alles in allem gestalten während des Wochenendes 1000 Künstler aus Musik, Show, Theater und Gastronomie in der Innenstadt und entlang der Elbe ein vielseitiges Programm auf neun Bühnen und in 15 Arealen.

Neben den musikalischen Attraktionen gibt es aber noch weitere Höhepunkte. So kommen am Königsufer Mittelalterfans auf ihre Kosten, wenn Ritter um Ruhm und Ehre kämpfen oder Gaukler das Publikum begeistern. Wer sich mehr für das hier und jetzt interessiert, der ist am Postplatz genau richtig. Am Stand der Bundeswehr wird der Traum vom Fliegen Wirklichkeit. Ein Flugsimulator entführt die Gäste ganz komfortabel in schwindelerregende Höhen.

Ebenso reizvoll ist das gleichzeitig stattfindende Dampfschiff-Fest der Sächsischen Dampfschiffahrt. Obwohl die Dampferparade am Sonnabend wegen des niedrigen Elbepegels ausfallen muss, hat das Fest einiges zu bieten. Unter anderem gibt es eine Flaniermeile mit Kleinkunst am Terrassenufer und eine Dampfmodellausstellung auf dem Dampfer Meißen.

phpKYhBJt20150528222230.jpg

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich lädt am Sonnabend zum Frühschoppen.

Quelle: André Kempner

Tradition ist inzwischen das Gläserne Regierungsviertel parallel zum Stadtfest. Am Sonnabend laden Ministerpräsident Stanislav Tillich (CDU) und seine Minister ab 10 Uhr alle Bürger zum Frühschoppen in die Staatskanzlei ein. Anschließende Führungen erlauben einen Blick hinter die Kulissen der Regierung.

Bei so viel Programm wird das Stadtfest sicher wie Flug vergehen. Zuvor spielen jedoch noch Keimzeit auf dem Theaterplatz. Dabei feiert eine von einem DJ produzierte  Disco-Version von „Kling Klang“ Weltpremiere. Den Schlusspunkt bildet wie gewohnt das große Feuerwerk. Erstmals wird es von beiden Seiten der Augustusbrücke gezündet.

www.dresdner-stadtfest.com

Stephan Hönigschmid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr