Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Die Messe „Rock’n’Vintage“ lädt zu einer Zeitreise in die 30er bis 50er Jahre

Erlweinforum Dresden Die Messe „Rock’n’Vintage“ lädt zu einer Zeitreise in die 30er bis 50er Jahre

Barbiere, Blechbüchsen und Burlesque – am Sonntag lockt die Messe „Rock’n’Vintage“ bereits in der dritten Auflage zu einer kleinen Zeitreise in längst vergangene Zeiten. Zum ersten Mal findet der Vintagemarkt im Erlweinforum statt.

Voriger Artikel
Dresdner Topmodel-Kandidatin Cindy weiter im Rennen
Nächster Artikel
Sexy, bunt und schrill: Der 3. Dresdner Tuntenball

Die Frisur im Stile der 30er Jahre: Hans Giljana (l.) und Lehrmeister Leo Oskotko bringen Bart und Kopfhaar von Männern, hier Stefan Richter, mit alter Handwerkskunst in „Giljana’s Barbierstube“ wieder in Form. Am Sonntag sind sie mit einem zehn Meter langen Stand auf der Messe „Rock’n’Vintage“ für die Herren der Schöpfung da.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Barbiere, Blechbüchsen und Burlesque – am Sonntag lockt die Messe „Rock’n’Vintage“ bereits in der dritten Auflage zu einer kleinen Zeitreise in längst vergangene Zeiten. Zum ersten Mal findet der Vintagemarkt im Erlweinforum statt, das Platz bis zu 4000 Besucher bietet. Auf einem zehn Meter langen Stand zeigen vier Mitarbeiter von „Giljana’s Barbierstube“ den Herren der Schöpfung, wie Männerpflege auf dem Kopf und im Gesicht funktioniert.

Nachdem der Bart für einige Jahre fast komplett aus den Männergesichtern verschwunden ist, lebt seit einigen Jahren ein neuer Trend um die Gesichtsbehaarung auf. Egal, ob Vollbart oder Dreitagestoppel – der Schmuck im Gesicht muss auch gepflegt werden. Darum kümmert sich Hans Giljana, Inhaber von „Giljana’s Barbierstube“, mit seinen Mitarbeitern in der Böhmischen Straße 22. Ausschließlich Männer dürfen den Barbierladen betreten und sich nicht nur ihre Bärte stutzen und pflegen, sondern auch das Kopfhaar im Stile der 20er und 30er Jahre scheren und frisieren lassen.

„Die alte Barbierkunst ist ein Lebensgefühl für mich“, sagt Hans Giljana. Der gebürtige Iraker eröffnete 2014 den Herrenladen mit dem besonderen Konzept. „Fünf Haarschnitte im klassischen Stile des alten Friseurhandwerks biete ich hier an“, erzählt der junge Barbier. „Diese Schnitte machen mir am meisten Spaß und man soll ja bekanntlich das machen, was man am besten kann.“ In rustikalem Ambiente und dem ein oder anderen Bierchen können Männer sich hier beraten lassen und entspannt zurücklehnen. Tipps und Tricks zur Bartpflege sowie Nassrasuren mit Rasiermessern bietet der Barbier, der seine Ausbildung im Libanon gemacht hat, an.

Ganz im Stile der „Rock’n’Vintage“-Messe präsentiert der gebürtige Iraker am Sonntag auf insgesamt zehn Metern alles rund um die Männerhaarpflege an. Vor Ort stutzen, frisieren und beraten vier Mitarbeiter die männlichen Messebesucher. „Wir sind zum ersten Mal auf der Messe und gespannt, wie es wird“, erzählt Giljana. Neben Showvorführungen bieten die Barbiere auch Pomaden, Öle und Gele für die Bartpflege an. Neben ihnen warten insgesamt 50 Aussteller im Erlweinforum mit handgefertigter Vintage Mode und Accessoires, einer Flohmarkt- und Oldtimerstrecke, Tanz- und Burlesquevorführungen sowie ein Food Corner auf die Besucher.

Die Messe „Rock’n’Vintage“ findet am Sonntag im Erleinforum, Messering 8, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr statt. Die Tageskarte kostet sieben Euro (ermäßigt 3,50 Euro). Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.rocknrollmarkt.de.

Juliane Just

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Free-Haircut-Aktion

Mit Schere und Rasiergerät für den guten Zweck: Drei Dresdner Friseure haben am Sonntagnachmittag jungen Flüchtlingen kostenlos die Haare gestutzt. Initiiert hat die „Free-Haircut-Aktion“ der Barbier Hans Giljana.

mehr
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr