Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Die BRN 2015 in Dresden geht zu Ende – Polizei meldet einen Besucher mit Armbrust

Die BRN 2015 in Dresden geht zu Ende – Polizei meldet einen Besucher mit Armbrust

Die BRN 2015 neigt sich am Sonntag ihrem Ende entgegen. Die Dresdner Polizei zog bereits am Nachmittag ein positives Fazit. Das Fest sei, abgesehen von einzelnen veranstaltungstypischen Straftaten, friedlich verlaufen.

Voriger Artikel
Zehntausende feiern BRN 2015 in der Äußeren Neustadt - Kritik an Kommerzialisierung
Nächster Artikel
Die 25. Bunte Republik Neustadt soll vorerst die letzte sein- BRN braucht eine Verschnaufpause

Das Dresdner Ordnungsamt überflog das Festgebiet mit einer Drohne und nahm unter anderem dieses Bild auf.

Quelle: Stadt Dresden

Bei den Eingangskontrollen wurde allerdings eine Armbrust samt Munition gefunden.  

Die Waffe wurde am Freitagabend im Rucksack eines 33-Jährigen bei der Kontrolle am Eingang des Festgeländes gefunden. Wie die Polizei mitteilt, wurden Armbrust und Munition sichergestellt. Der Mann muss sich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Am Samstagabend gerieten im Alaunpark etwa 100 Personen, aufgeteilt in zwei Gruppen, aneinander. Polizisten mussten beide Lager trennen und konnten eine Eskalation der Lage verhindern. Ein 14-Jähriger wurde verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Die Polizei ermittelt.  

phpee4ab43cca201506211612.jpg

Die BRN 2015 geht langsam zu Ende.

Zur Bildergalerie

Insgesamt wurden 25 Straftaten angezeigt, darunter sieben Körperverletzungen, vier Sachbeschädigungen und zwei Widerstände gegen Vollstreckungsbeamte. Dazu kommen neun Diebstähle von Handys und Taschen. Sechs Personen mussten vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen werden. Im Einsatz waren Beamte der Dresdner Polizei und der Sächsischen Bereitschaftspolizei, in den Nächten arbeiteten teilweise bis zu 450 Beamte.

Feuerwehr und Rettungsdienst hatten ebenfalls alle Hände voll zu tun. Von Freitag bis zum Sonntag mussten 120 Personen im Sanitätsstützpunk Feuerwache Neustadt  medizinisch betreut werden.  50 verletzte Personen brachte der  Rettungswagen in Dresdner Krankenhäuser.   Das Hauptproblem war  auch in diesem Jahr wieder Alkohol, so die Feuerwehr.

Die Mediziner mussten als Folge des übermäßigen Alkoholgenusses, Sturzverletzungen,  Frakturen sowie Kreislaufprobleme behandeln.   Die Feuerwehr musste am Sonntag um 2.47 Uhr auf die Rothenburger Straße ausdrücken, um einen in Brand geratenen Papiersammelbehälter zu löschen. Ebenfalls auf der Rothenburger Straße war am Montagmorgen ein auf der Straße abgestelltes Sofa in Brand geraten.  

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr