Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Detlef Eilfeld baut Wasserspiele und engagiert sich für Dresdner Brunnen

Detlef Eilfeld baut Wasserspiele und engagiert sich für Dresdner Brunnen

Wasser ist das Lebenselexier von Detlef Eilfeld. Der Dresdner baut Wasserspiele, Gartenteiche und Schwimmbecken. Im August 2012 spielte das Wasser jedoch eine ganz andere Rolle in seinem Leben.

Da hieß es auch bei ihm: Land unter. Das trübe Wasser der Elbe wälzte sich durch seinen Garten in Großzschachwitz und floss in den Keller. Im Juni vergangenen Jahres bahnte sich die Elbe seinen Weg erneut durch das alte Flussbett und floss auch bei Detlef Eilfeld in den Keller. "Während der Flut hatten wir rund um die Uhr geöffnet, schließlich brauchten viele unsere Hilfe", erinnert er sich.

Der Keller ist saniert. Zurzeit wird die Ausstellung umgebaut. Neben Wasserbecken und Springbrunnen für den öffentlichen Bereich bietet das Unternehmen, das zehn Mitarbeiter beschäftigt, auch ein breites Sortiment für Heim und Garten an. Hervorgegangen ist die Wassertechnik Dresden GmbH aus einer Ein-Mann-Firma, die seit 1990 existiert. Bevor Detlef Eilfeld auf Wasser- und Elektrotechnik umstieg, beschäftigte sich der gelernte Heizungsmonteur bereits hobbymäßig mit Brunnen und Wasserspielen.

Jetzt ist das Hobby Beruf und Berufung zugleich. Denn die Dresdner Brunnen ziehen Detlef Eilfeld magisch in seinen Bann. So baut er nicht nur neue oder repariert historische, sondern hat auch gemeinsam mit Jochen Hänsch ein Buch über Dresdner Brunnen herausgebracht. Fotos und historische Dokumente dazu sind noch bis Mitte Mai in einer Ausstellung im Rathaus Leuben zu sehen.

Detlef Eilfeld ist auch einer der Initiatoren und Akteure beim Dresdner Brunnentag, der in diesem Jahr zum sechzehnten Mal am ersten Sonnabend im Mai stattfindet. "Diesmal starten wir am Elsa-Fenske-Heim und fahren dann nach Freital", sagt er. Waren es am Anfang gerade mal 15 bis 20 Leute, die dieser Einladung folgten, so sind es heute 800 bis 1000. "Ungefähr die Hälfte davon sind jedes Mal neue Interessenten", freut sich der Brunnenfachmann.

Als wahrer Brunnenfreund setzt sich Detlef Eilfeld auch für scheinbar aussichtslose Projekte ein, wie die Sanierung des Brunnens im Volkspark in Zschachwitz. Gemeinsam mit dem Ortsverein wurde über viele Jahre Geld gesammelt. Für 40 000 Euro und dank vieler fleißiger Helfer wurde der Brunnen schließlich saniert. Sein jüngstes Projekt, das er in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro Ralph Ziehn aus Weimar realisierte, wurde kürzlich feierlich eingeweiht: Die Fontäne im Schlosspark Pillnitz, die, ausgestattet mit moderner elektronischer Pumpentechnik, unterschiedlich programmiert werden kann.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 25.04.2014

Hannelore Schuster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr