Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Der Wettlauf gegen die Zeit - Elisa Bauer aus Dresden will Shopping-Queen werden

Der Wettlauf gegen die Zeit - Elisa Bauer aus Dresden will Shopping-Queen werden

"Wie viel Zeit noch?", fragt Cortina Bauer ganz aufgeregt. "Noch 14 Minuten" bekommt sie zur Antwort. Hektisch schaut sie zu ihrer Schwester Elisa, die gerade von Friseurmeisterin Madlen Wenerski ein Make-up verpasst bekommt.

Voriger Artikel
Vergängliche Kunst in Dresden: Eisskulpturen schmolzen am Goldenen Reiter
Nächster Artikel
Feurige Eisshow in Dresden - Holiday on Ice feiert Premiere im Messegelände

Madlen Wenerski festigt die Frisur von Elisa nochmal mit Haarspray. Edgar Vennemann (Kamera) und Dimitri Zavodnyk (Ton) nehmen alles auf.

Quelle: Carola Fritzsche

Doch seit wann herrscht beim Friseurbesuch Hektik? Ganz einfach: seitdem Elisa Bauer Kandidatin bei dem Vox-Format Shopping-Queen ist.

Die Sendung läuft von Montag bis Freitag immer 15 Uhr. Konzept der Sendung: Pro Woche treten fünf Frauen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen gegeneinander an, um die Frau mit dem besten Stil nach einem bestimmten Motto zu werden. Am Montag gibt es die Aufgabe und 500 Euro Budget. Jede Frau hat an einem der Wochentage dann die Chance, in vier Stunden für ein bestimmtes Event ihr Outfit, Schuhe, Schmuck, Accessoires, Haare und Make-up zu gestalten. Am Ende der Woche verteilen sowohl die anderen vier Kandidatinnen als auch Designer Guido Maria Kretschmer die Bewertungspunkte und die Shopping-Queen wird gekürt. Es winkt eine Siegesprämie von 1000 Euro.

Elisa Bauer hatte sich im vergangenen Juni beworben. "Ich habe allerdings nicht damit gerechnet, dass ich wirklich mitmachen kann. Aber im Januar kam ein Anruf der Redaktion, in dem mir mitgeteilt wurde, dass die Sendung in Dresden gedreht werden soll", erzählt die 22-Jährige. Nur wenige Wochen später ging es auch schon los. Gemeinsam mit ihrer Schwester Cortina nahm Elisa das Thema am vergangenen Montagmorgen vom Regisseur der Sendung entgegen: "Stilettos: zehn Zentimeter und höher". In dem Moment begann für Elisa auch schon der Wettlauf gegen die Zeit. "Wir sind sofort in die Innenstadt gegangen, um das Outfit zusammenzustellen", erzählt Cortina. Als erstes suchten sie ein paar schöne Stilettos heraus, um das restliche Outfit farblich anzupassen. Im weiteren Einkaufsverlauf entschieden sich die Schwestern dazu, die Klamottenauswahl klassisch zu halten. "Wir haben das typische kleine Schwarze gekauft und dazu einen Blazer", erzählt Elisa's Modeberaterin Cortina.

Als sie endlich Outfit und Schmuck beisammen hatten - für gerade mal 260 Euro - blieben den beiden noch ganze 20 Minuten, um Haare und Make-up bei Elisa machen zu lassen. Sie haben sich dafür den Salon von Madlen Wenerski ausgesucht, nahe dem Stadtzentrum. Auch sie erfuhr erst in dem Moment, als die beiden Mädels ihren Salon betraten, von dem Thema und musste sich nun schnell etwas Passendes überlegen. "Da Elisa ein klassisches und elegantes Outfit gewählt hat, wollte ich auch die Haare in diesem Stil arrangieren", erklärt Wenerski. Also bekam Elisa einen lockeren, seitlich geflochtenen Pferdeschwanz. Danach musste sie noch fix zum Make-up. "Noch neun Minuten", rief der Regisseur Elisa zu. Und tatsächlich schaffte es die Friseurmeisterin innerhalb der kurzen Zeit, der Blondine ein elegantes Make-up zu verpassen, während eine der Kolleginnen die Fingernägel der Kandidatin lackierte. Eine Minute vor Ablauf der Zeit war das Werk vollendet und Elisa und Cortina konnten überglücklich mit einem Glas Sekt anstoßen.

Ob Elisa das Zeug hat, sich gegen die anderen vier Teilnehmerinnen durchzusetzen und Shopping-Queen zu werden, zeigt sich am 8. April, 15 Uhr auf Vox, wenn die Dresden-Folge ausgestrahlt wird. Ihre Schwester Cortina aber ist sich sicher: "Es ist super gelaufen. Auch das Thema war einfach ideal, denn unser ganzer Kleiderschrank ist mit Stilettos voll", verrät die 25-jährige. Und was würde Elisa eigentlich mit den 1000 Euro Preisgeld machen? "Ich bin Studentin und ziehe bald um. Dafür brauche ich noch einige Möbel. Deswegen kämen mir die 1000 Euro sehr gelegen", erzählt die 22-jährige. Insgesamt haben die beiden übrigens 340 Euro ausgegeben - also weit unter dem Budget, so dass sie zumindest schon mal den Titel "Schnäppchen-Queen" ergattert haben, wie Cortina schmunzelnd berichtet.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.02.2013

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr