Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
"Der Flugwille des Menschen": Vergessener Brunnen soll wieder sprudeln

"Der Flugwille des Menschen": Vergessener Brunnen soll wieder sprudeln

Kaum einer nimmt ihn wahr, den Brunnen vorm Studentenwohnheim an der Güntzstraße. Kein Wunder, denn das Wasserspiel mit dem Namen "Der Flugwille des Menschen" ist seit Jahren stillgelegt, das nierenförmige Becken kaputt und zum Teil bewachsen, die fünf Meter hohe Sandsteinskulptur von Wind und Wetter schwarz verfärbt.

Voriger Artikel
Dresdens Uniklinik hilft Eltern von Frühchen
Nächster Artikel
Besucherumfrage zum Stadtfest Dresden 2012 – Zufriedenheit bei Veranstaltern und Gästen

"Der Flugwille des Menschen": Steinmetz Rainer Seeliger zerlegt das Kunstwerk.

Doch gestern zog der Brunnen, von dem Dresdner Künstler Max Lachnit 1956 und 1957 geschaffen, die Blicke der Passanten auf sich. Männer wuselten um die Plastik und rückten ihr mit Hammer, Meißel und Flex zu Leibe.

"Die Skulptur besteht aus neun Teilen, die durch Metalldübel und -klammern miteinander verbunden sind", sagt Rainer Seeliger. Der Steinbildhauermeister aus Pirna-Graupa ist mit der Restaurierung des vier bis fünf Tonnen schweren Kunstwerkes beauftragt. "Ich reinige es zunächst erst einmal mit heißem Dampf, werde dann denkmalgerecht Fehlstellen ergänzen, festigen und schließlich retuschieren." 2013 und 2014 ist die Wiederherstellung des Brunnenbeckens geplant. Damit moderne Technik eingebaut und der Brunnen wieder sprudeln kann, müsse zunächst für Strom- und Wasseranschluss und die Einbindung an die Kanalisation gesorgt werden, so die Stadt.

Die Kosten für Restaurierung und Instandsetzung beziffert die Stadt mit 220 000 Euro. Den Großteil will die Stadt übernehmen, aber nicht alles. Deshalb hatte das Amt für Stadtgrün im Mai 2011 die Dresdner aufgerufen, Geld zu spenden. Mehr als 3000 Euro sind bisher eingegangen. Weiterhin ist jeder Euro willkommen, der die städtische Kasse entlastet.

Über 300 Wasserspiele gibt es insgesamt in Dresden. Für 78 davon hat die Stadt derzeit die Verantwortung, darunter zählt auch die Plastik "Der Flugwille des Menschen", die "das Streben des Menschen nach Höherem" darstellt. Catrin Steinbach

Spendenkonto der Landeshauptstadt Dresden: Konto-Nummer: 3120 000 034, BLZ: 85050300, Ostsächsische Sparkasse, Verwendungszweck: FONDS STADTGRÜN - Brunnen Der Flugwille des Menschen

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr