Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+
DSDS-Casting in Dresden: Trällern für Dieter Bohlen vor dem Hauptbahnhof

DSDS-Casting in Dresden: Trällern für Dieter Bohlen vor dem Hauptbahnhof

„Ich will Dich" prangt eine Aufforderung am Montag von einem blauen Truck am Dresdner Hauptbahnhof. Dieter Bohlen und Co. suchen für „Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) seit Ende August wieder fleißig nach potenziellen Gesangstalenten - am Montagmachte das Casting-Team in Dresden Station.

Voriger Artikel
Dresdner Barockviertel empfängt 1000 Gäste zur Schmökertour mit Cocktails
Nächster Artikel
MedMob Dresden meditiert zum Tag des Friedens vor der Frauenkirche

Einige Mutige haben sich am Montag getraut und vor der Jury ihr Bestes gegeben.

Quelle: Bettina Winkler

Einige Dresdner fühlten sich trotz Nieselregen angesprochen und stellten sich mutig der Jury.

Dieter Bohlen und die zwei neuen, bisher noch unbekannten Jurymitglieder waren allerdings nicht selbst vor Ort. Stellvertretend saßen Musikredakteure und Produzenten der RTL-Show sowie der Produktionsfirma Grundy Light Entertainment im 13,5 Meter langen Lkw. Wer genau dort saß wurde leider nicht verraten. Überhaupt hielt man sich seitens der DSDS-Organisatoren eher bedeckt.

phpc4f7cb3030201109191701.jpg

Die 26-jährige Katja Kaiser hatte sich am Montagnachmittag noch nicht entschieden, ob sie nun vorsingen will oder nicht. "Vor zwei Jahren war ich schonmal hier. Ich würde gut singen, sagte die Jury. Nur mit der Textsicherheit hatte es gehapert".

Zur Bildergalerie

Weit kommunikativer waren die Mutigen, die zum Casting erschienen waren. Die 17-jährige Aline Marschall aus Dresden-Pieschen strahlte voller Aufregung und Vorfreude. „Ich habe mir gedacht, das ist meine Chance", sagt die Schülerin. Seit Jahren habe sie bereits auf der Bühne gestanden. „Jedoch meist nur in der Gruppe gesungen, nie solo. Wenn ich alleine singen muss, bekomme ich Lampenfieber", gestand sie. Das Fazit nach dem Casting war dann aber ein: „Du bist eine ganz Süße, aber heute reicht es leider nicht". Die Enttäuschung war der jungen Dresdnerin anzusehen. „Ich finde das Casting total sinnlos, ich habe hier einige singen gehört, ich verstehe nicht, wieso da nicht ein paar weitergekommen sind", meint die 17-Jährige ernüchtert.

22 Jahre jung, ein Gitarre über der Schulter und sehr engagiert zeigte sich der Chemnitzer Tom Lange. „Seit fünf, sechs Jahren singe ich. Gitarre spiele ich seit ungefähr einem Jahr. Das ist jetzt mein viertes Mal bei DSDS, zwei Mal war ich bereits beim Supertalent und einmal habe ich es auch bei X-Factor probiert", erzählt der gelernte Kosmetiker, nachdem er das Casting mit dem Oasis-Song „Wonderwall" hinter sich gebracht hat. „Sie haben mich leider nicht genommen, weil ich zu hoch gesungen haben soll. Es hat leider nicht gereicht."

Freudestrahlend und mit zittrigen Händen kam kurz danach die 46-jährige Astrid Gaußaugen aus dem Truck und meinte, weiter gekommen zu sein. „Ich habe erst ein Lied von Ute Freudenberg gesungen. Dann wollten sie ein zweites Lied hören, da habe ich ‚Du hast mich tausend Mal belogen' von Andrea Berg zum Besten gegeben", erzählt die Hausfrau aus Dresden. Dabei habe sie auch ihren ganzen Körper zum Einsatz gebracht, „mit der Flasche in der Hand und mit dem Poppes gewackelt", berichtet sie. Am Ende sollen die Jurymitglieder zu ihr „Wir hören uns, wir sehen uns" gesagt haben. Auf Nachfrage bei den Organisatoren kommt dann jedoch die enttäuschende Antwort: Astrid hat es leider doch nicht geschafft.

Ganz frisch aus Bayern, erst seit drei Wochen in Dresden, hat es sich auch die 18-jährige Stefanie Jani nicht nehmen lassen, um kurz ein Liedchen für die Jury zu singen. „Ich habe Boulevard of Broken Dreams von Green Day gesungen - leider meinte die Jury, dass ich zu leise gesungen habe und meine Stimme auch nicht kräftig genug sei", erzählt die angehende Studentin etwas geknickt. Auch Stefanie meint sie singe nicht gern vor Menschen. Auf die Nachfrage, warum man dann überhaupt bei so einem Casting mitmachen will, kontert sie: „Das war halt eine spontane Idee, ich bin gerade eben erst aus dem Bus gesprungen, habe den Truck gesehen und meinem Kumpel gesagt, ich würde nächstes Jahr hingehen. Doch der meinte ich soll es gleich mal probieren."

Ob und welche Dresdner es wie weit geschafft haben, wird erst im nächsten Jahr verraten. Zu sehen ist die neunte Staffel der Casting-Show Anfang 2012, der genaue Starttermin ist derzeit noch nicht bekannt.

bw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr