Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Aufregung um angeblichen Baby-Namen „Sturmhorst“: Krankenhaus entschuldigt sich für Fehler

Aufregung um angeblichen Baby-Namen „Sturmhorst“: Krankenhaus entschuldigt sich für Fehler

Der Name „Sturmhorst Siegbald Thorsten“ hat am Dienstagvormittag in den sozialen Netzwerken für Aufregung gesorgt. Im Internet war ein Screenshot aus einer Baby-Galerie aufgetaucht, in dem ein Junge diese definitiv ungewöhnlichen Vornamen trug.

Voriger Artikel
Karibisches Flair zum Dresdner Stadtfest geplant
Nächster Artikel
Der Comedian Rick Kavanian zu Gast im Boulevardtheater
Quelle: dpa

Das Dresdner Diakonissenkrankenhaus, in dem der kleine „Sturmhorst“ zur Welt gekommen sein soll, gab am Nachmittag jedoch Entwarnung. Der in der Galerie angegebene Name sei ein Versehen. Die Eltern hätten nie vorgehabt, ihren Sohn so zu nennen, teilte das Krankenhaus mit.

„Den Eltern ist es wichtig zu betonen, dass ihnen jegliches rechtextremes Gedankengut fernliegt“, teilte das Diako mit. „Der Vorstand der Diakonissenanstalt Dresden bittet die Eltern für diesen Fehler, vor allem wegen der daraus resultierenden negativen Berichterstattung, in aller Form um Entschuldigung.“

Am Nachmitta brachte das Dresdner Standesamt dann noch ein wenig mehr Licht ins Dunkle: Der kleine Junge heiße Sturmhart Siegbald Torsten. Das sei ein erlaubter Name und wurde somit genehmigt.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr