Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Akrobatisch, tierisch und lustig: Dresdner Weihnachtszirkus feiert am Mittwoch Premiere

Akrobatisch, tierisch und lustig: Dresdner Weihnachtszirkus feiert am Mittwoch Premiere

Mal hat der "Dresdner Weihnachtscircus" seine Zelte aufgeschlagen. Auf dem Volksfestgelände an der Pieschener Allee breitet sich Hektik aus.

Voriger Artikel
Wie weit reicht das Geld - Mit 20 Euro auf den Striezelmarkt
Nächster Artikel
DNN-Adventskalender: Blick in die Gruselbüchse der Fotothek

Mario Müller-Milano präsentiert die Shetlandponys.

Quelle: Steffen Füssel

Zum 16. Von genia Bleier

Es wird gehämmert und der große Weihnachtsbaum geschmückt. Tiere proben in der Manege, während draußen Papageien ihren Kommentar abgeben und im Vorzelt die Big-Band-Musiker kräftig in ihre Instrumente blasen. Am Mittwochabend muss das Chaos von 120 Mitwirkenden aller Bereiche geordnet sein. Dann lädt Zirkusdirektor Mario Müller-Milano zur Premiere ins Chapiteau.

Der Dresdner Schausteller und Inhaber eines Veranstaltungsservice präsentiert das Zirkusvergnügen am Jahresende zum zweiten Mal. Nach der Insolvenz des Circus Busch-Roland stand diese Dresdner Tradition - vor dem Zweiten Weltkrieg war es Sarrasani, der weihnachtliche Inszenierungen bot - zunächst auf der Kippe. Müller-Milano sprang ein. Seine künftigen Ziele lauten: Dresden wieder einen festen Standort für einen Heimatzirkus geben und dem derzeitigen künstlerischen Leiter Filip Geier-Busch erneut die Geschicke des Weihnachtscircus übertragen. Zunächst einmal sind nach eigener Aussage die Altschulden getilgt. Das Vorzelt wurde neu angeschafft (inklusive kleinem Raucherzelt) und ein komplett neues Programm auf die Beine gestellt.

Die Artisten kommen aus sieben Nationen. Sie haben bei verschiedenen Festivals Preise erringen können. Clown Bonbon aus Dänemark und seine Partnerin Tina wurden für ihr Badminton-Spiel mit einem Spezialpreis in Monte Carlo ausgezeichnet. Andere Akteure waren Teilnehmer des Zirkusfestivals Monte Carlo oder sind aktuell eingeladen, wie die rasante Reiterin Alexandra Probst mit ihrer "Ungarischen Post".

Auch 2011 bietet der "Dresdner Weihnachtscircus" neben Artisten und Clownerie Tiere. So werden sich große Pferde und kleine Ponys, afghanische Windhunde und Lamas, Löwen und Tiger sowie erstmals auch freifliegende Papageien in der Manege tummeln. Für einen Papagei des Dresdner Zoos übernahm Müller-Milano die Patenschaft, ebenso unterstützt er den Kinderzirkus Kaos.

- Zeit: Der "Dresdner Weihnachtscircus" gastiert vom 14. Dezember (Premiere 18.30 Uhr) bis 1. Januar 2012; Vorstellungen sind täglich 15 Uhr und 19.30 Uhr (Abendvorstellung am 21. und 24. Dezember entfallen).

- Preise: 32 bis 19 Euro, Kinder und Ermäßigungsberechtigte 29 bis 16 Euro; Sonn- und Feiertage Aufschlag von 2 Euro; 15. Dezember, 15 Uhr Familienvorstellung: 17 bis 12 Euro.

- Konzert: 21. Dezember, 20 Uhr Rockband Renft und "De Randfichten"

- Tickets unter der Telefonnummer 0700 12 01 20 50

www.dresdner-weihnachts-circus.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.12.2011

Genia Bleier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr