Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Achtjähriger rettet Dresdner Teddy Brumm - Lieblingskuscheltier von Jonathan kehrt nach Hause zurück

Achtjähriger rettet Dresdner Teddy Brumm - Lieblingskuscheltier von Jonathan kehrt nach Hause zurück

Vermisstenanzeige, Flugblätter und ein kleiner Junge, der ohne sein Lieblingskuscheltier nicht einschlafen kann: All dies konnten die DNN-Leser in der vorletzten Woche mitverfolgen.

Voriger Artikel
550.000 Besucher, 1000 Künstler, 13 Areale - Das war das Dresdner Stadtfest 2013
Nächster Artikel
Zehn Länder in drei Monaten: Dresdner Abenteurer erkunden mit dem Rad die Welt

Jonathan schloss am Freitag überglücklich Teddy Brumm, den er bereits seit seiner Geburt hat, wieder in die Arme.

Quelle: privat

Grund: Der dreijährige Jonathan verlor bei einem Besuch des Wochenmarktes am Lingnerplatz seinen treuen Begleiter Teddy Brumm. "Er ist einfach aus dem Wagen gesprungen und hat sich verlaufen", erzählte Jonathan kurz nach dem Verlust des Stofftiers. Doch nun ist das Kuscheltier endlich nach Hause zurückgekehrt. "Wir erhielten letzte Woche einen Anruf, dass Teddy Brumm gefunden wurde", erzählt Mutti Maximiliane Knöfel.

Retter des kuschligen weißen Bären war Dominic Rauchfuß aus Engen am Bodensee. Mit seinem Vater und seiner Mutter war der Achtjährige gerade zu Besuch in Dresden bei seinen Großeltern und entdeckte den Steiff-Teddy in der Nähe des Dynamostadions. "Dominic hat Brumm mit nach Hause genommen und ihm ein Dach über den Kopf gegeben", berichtet Jonathans Mutti. Nach einem Aufruf in den Dresdner Neuesten Nachrichten erkannten Dominics Großeltern in dem verwaisten Kuscheltier schließlich Teddy Brumm wieder.

"Daraufhin rief uns Kornelia Rauchfuß, die Mutti von Dominic, an und überbrachte die gute Nachricht", erzählt Maximiliane Knöfel. Am Freitag war es dann schließlich so weit: In einem bunten Paket kam Teddy Brumm wieder nach Hause und Jonathan konnte seinen geliebten Begleiter wieder in die Arme schließen. "Der kleine Dominic war zwar etwas traurig, dass er den Teddy wieder abgeben musste, hat Jonathan aber liebe Grüße gesendet", berichtet Mutti Knöfel. Jonathan sei nun überglücklich und werde seinen Teddy bestimmt nie wieder aus den Augen lassen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.08.2013

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr