Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
500 Kilo Farbpulver: Holi-Festival Dresden wird trotz kurzfristigem Umzug ein Erfolg

500 Kilo Farbpulver: Holi-Festival Dresden wird trotz kurzfristigem Umzug ein Erfolg

Dresden. Stolze 500 Kilogramm Farbe haben die Besucher des Holi Open Air Festivals am Sonntag in Dresden um sich geworfen. Das bestätigte Stephan Dau am Montag.

Der Veranstalter der Farb-Party zeigte sich rundum zufrieden mit der Dresden-Premiere. Und auch die Besucher waren größtenteils voll des Lobes.

phpdb0c32e0d4201208262148.jpg

Farbenrausch in Dresden: Rund 5000 Fans haben am Sonntag das erste Holi Open Air Festival in der Stadt gefeiert.

Zur Bildergalerie

Einzig die nach Ansicht mancher Gäste etwas lieblose Location auf dem Volksfestgelände an der Pieschener Allee wurde von einigen Partygästen bemängelt. Denn im Hinterkopf hatten fast alle noch das Japanische Palais. In dessen Garten wollten die Holi-Macher ursprünglich feiern, mussten aber in nahezu letzter Sekunde noch eine Alternative finden.

„Bereits am Mittwoch hat das Denkmalschutzamt Einspruch erhoben, weil Schäden für das Sandsteingebäude sowie für den Park nicht ausgeschlossen werden konnten“, informiert Stadt-Sprecher Kai Schulz auf Anfrage von DNN-Online. Vor allem die Sandsteine seien gefährdet gewesen, weil sie die Farbe sehr schnell aufnehmen. So musste die Veranstaltung, die ursprünglich als Finale des Palais Sommers geplant war, umziehen.

„Der Berliner Veranstalter des Holi-Festes saß am Freitag mit Vertretern des Dresdner Denkmalschutzamtes zusammen. Anschließend wurde bekannt, dass das Holi-Fest nicht im Garten des Japanischen Palais stattfinden darf“, berichtet die Sprecherin des Palais Sommer, Viktoria Franke. Als Gastgeber der Veranstaltungsreihe sei man sehr traurig über den Wegfall des Programmpunktes gewesen, so Franke weiter.

Veranstalter Dau lobte am Montag noch einmal die Dresdner Stadtverwaltung: „Das war alles unkompliziert. Die Stadt wollte dieses Event nicht verlieren und hat uns angeboten, auf das Volksfestgelände an der Pieschener Allee umzuziehen.“ Und obwohl der Umzug recht kurzfristig war, tat er der Stimmung keinen Abbruch. Etwa 5000 Besucher folgten unter dem Motto „We are all one“ dem Ruf des Festes.

Das Aufräumen am Montag klappte problemlos. „In einer Stunde hat die Kehrmaschine alles sauber gemacht“, freute sich Stephan Dau. Glich das Gelände am Vorabend noch einem bunten Schlachtfeld, waren am Montagvormittag die gröbsten Schäden schon beseitigt. Nur jede Menge Farbe auf dem Pflaster des Platzes erinnerte noch an die Party vom Vortag.

Im nächsten Jahr soll das Holi-Festival in Dresden eine Fortsetzung finden. Wann und wo steht allerdings noch nicht fest.

sl / STH

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr