Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
34 Hotels beteiligen sich an Sammelaktion für Dresdner Hope-Gala - 5500 Euro schon gespendet

34 Hotels beteiligen sich an Sammelaktion für Dresdner Hope-Gala - 5500 Euro schon gespendet

Dresden. "Mein Hauptanliegen in diesem Jahr ist die Finanzierung der Ärztin Sadeeka Williams", erklärt Viola Klein, Initiatorin der Hope-Gala.

Die genannte Ärztin ist Dreh- und Angelpunkt einer Infektionsklinik in Südafrika, die sich mit der Bekämpfung von HIV und AIDS auseinandersetzt.

"Es ist die einzige Kinderstation für Betroffene in ganz Afrika. Die Ärztin Williams ist unglaublich wichtig für uns. Sie ist engagiert und beteiligt sich aktiv an der Forschung", erzählt Klein weiter. Ihre Stelle wurde bisher von der "Hope Kapstadt"-Stiftung finanziert. Diese Mittel fallen ab Januar 2013 jedoch weg. "Wir wollen sie unter keinen Umständen verlieren. Allerdings kostet ihre Stelle 55.000 Euro im Jahr und das Geld muss irgendwie aufgebracht werden", betont die Initiatorin.

phpc115acd9e8201110301409.jpg

Viele prominente Künstler und Sportler verkauften Lose zur Unterstützung des Aids- Projekts.

Zur Bildergalerie

Immerhin: 5517 Euro sind bisher schon an Spenden zusammengekommen. Nun wollen sich die Dresdner Hoteliers aktiv an der Sammelaktion für Südafrika beteiligen. Dafür haben 34 Hotels offiziell den Monat Oktober zum Hope-Monat erklärt. "In jedem dieser Hotels machen Plakate auf die Veranstaltung aufmerksam. Zusätzlich steht an jeder Rezeption eine Spendenbox", erklärt Marco Bensen, Vorstandsvorsitzender des Dehoga Regionalverbandes Dresden.

Beim Auschecken werden die Gäste künftig gebeten, einen Euro für das Projekt zu spenden. Der Check mit dem gesammelten Betrag wird bei der Hope-Gala am Sonnabend, 27. Oktober, von Bensen offiziell übergeben. Aber nicht nur mit den Spendenboxen wollen die Hoteliers die Veranstaltung unterstützen.Insgesamt stellen die 34 Hotels 322 Übernachtungen für die Künstler zur Verfügung. "So viele Übernachtungen haben wir noch nie benötigt. Das ist Rekord", erklärt Viola Klein. Grund für die hohe Zahl ist unter anderem der slowenische Chor "Perpetuum Jazzile", der mit über 50 Sängern anreist.

Aber auch das Pop-Duo "Glasperlenspiel", Ostrocklegende Dirk Michaelis und "The Winner is"-Siegerin Onita Boone brauchen für das Wochenende eine Übernachtungsmöglichkeit, denn sie alle engagieren sich für Südafrika und treten an dem Sonnabend bei der Gala kostenlos auf. Moderiert wird das Event von René Kindermann und Ruth Moschner. Wie in jedem Jahr wird es auch wieder eine Tombola mit 350 Preisen geben. Ein Los kostet zehn Euro.

php6bab588513201010311106.jpg

Moderatorin Ruth Moschner verabschiedet sich am Ende von den Gästen und bittet alle Künstler und Mitwirkende der HOPE-Gala auf die Bühne.

Zur Bildergalerie

Ein weiteres Ziel in diesem Jahr: Die halbe Million Euro Spendengelder zu übertreffen. "In den vergangenen sechs Jahren sind 485.000 Euro zusammengekommen. Ich bin zuversichtlich, dass wir die halbe Million im Oktober endlich erreichen'", erklärt Klein.

Unternehmen, Kultureinrichtungen und Hotels, die sich an der Sammelaktion noch beteiligen wollen, können sich bei der Agentur Par.X Marketing kostenlos eine Spendenbox bestellen: julia.neugebauer@par-x.de oder unter Tel.: 49701343Service:

Die siebte Hope-Gala wird am Sonnabend, 27. Oktober, im Dresdner Schauspielhaus veranstaltet. Beginn ist 19 Uhr. Die Karten kosten je nach Platzgruppe zwischen 65 und 85 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr.

Die Tickets inklusive After-Show-Party kosten 200 Euro. Karten sind immer noch erhältlich und können an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter der Telefonnummer 49701333 oder per Mail bei

tickets@hopegala.de bestellt werden. @www.hopegala.de

Nadine Steinmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr