Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
11. HOPE-Gala im Staatsschauspiel sammelt wieder Spenden

Hoffnung am Kap 11. HOPE-Gala im Staatsschauspiel sammelt wieder Spenden

Die HOPE-Gala lädt am kommenden Samstag, 12. November, zum elften Mal nach Dresden ein, um ein elegantes und hochkarätig besetztes Charity-Event zu erleben. Die Erlöse fließen vollständig in das Projekt HOPE Cape Town, welches sich in Südafrika um AIDS-Kranke und mit HIV Infizierte kümmert.


Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Die HOPE-Gala lädt am kommenden Samstag, 12. November, zum elften Mal nach Dresden ein, um ein elegantes und hochkarätig besetztes Charity-Event zu erleben. Die Erlöse fließen vollständig in das Projekt HOPE Cape Town, welches sich in Südafrika um AIDS-Kranke und mit HIV Infizierte kümmert.

„Als wir das Projekt vor 15 Jahren ins Leben gerufen haben, war ein Drittel der Kinder, die von HIV-positiven Müttern zur Welt gebracht wurden, ebenfalls mit dem HI-Virus infiziert“, erklärt Stefan Hippler, Gründer und Leiter des HOPE-Projekts. „Diese Zahl konnten wir mittlerweile auf unter vier Prozent senken. Unser Ziel ist aber, auf unter ein Prozent zu kommen.“ In Südafrika ist jeder Achte mit HIV infiziert, täglich sterben rund 500 Menschen an AIDS. Allein 2500 Frauen zwischen 14 und 24 infizieren sich jede Woche.

Unter dem Motto „Von Klassik bis Rock für Hoffnung am Kap“ treten auch dieses Jahr zahlreiche Künstler auf, so zum Beispiel Sopranistin Olivia Delauré, Jazz-Pianist Joja Wendt, Julia Neigel, Angelika Milster oder Alexa Feser. Als Moderatorin führt die Schauspielerin Mirja du Mont durch den Abend.

Fester Bestandteil des Abends ist auch die große Tombola, für die prominente Losverkäufer an dem Abend durch die Reihen ziehen, so beispielsweise Model Hana Nitsche, Sänger Nevio Passaro, Boxer Arthur Abraham oder die ehemalige Dresdner Oberbürgermeisterin Helma Orosz.

Zum achten Mal wird außerdem der HOPE-Award verliehen, der in diesem Jahr an den Schweizer Urs Meier geht. Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter setzt sich als Botschafter der Kindernothilfe vielfältig gegen Kinderarmut, Gewalt und Probleme wie AIDS ein. Die Laudatio hält Moderator Johannes B. Kerner.

Als Award dient die ausgefallene Skulptur, die der Dresdner Künstler Professor Ulrich Eißner zusammen mit der Porzellan-Manufaktur Meissen geschaffen hat. „Als ich die Figur zum ersten Mal sah, hatte ich spontan Tränen in den Augen“, sagt Gala-Initiatorin Viola Klein. „Da braucht es eigentlich keine weitere Erklärung, was unsere Botschaft ist.“

Nach dem Bühnenprogramm geht es im Erlwein-Capitol im Ostrapark mit der After-Show-Party weiter. DJ Marc Werner, Monsieur T sowie die King Kamehameha Club Band heizen hier den Gästen bis in die frühen Morgenstunden ein.

„Für die Gala haben wir noch exakt 18 Karten“, vermeldete Organisatorin Michaela Gornickel am Mittwoch. „Diese möchten wir natürlich alle noch an den Mann bringen.“ Auch für die After-Show-Party seien noch separate Tickets zu haben. Beginn der Gala ist ab 19 Uhr im Staatsschauspiel Dresden.

Von Gerrit Menk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr