Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
1000 Euro für den besten Biercocktail - Domenique Brückner sichert sich den ersten Platz beim König-Pilsener-Cup in Leipzig

1000 Euro für den besten Biercocktail - Domenique Brückner sichert sich den ersten Platz beim König-Pilsener-Cup in Leipzig

Domenique Brückner arbeitet im "Santé - Institut für Trinkkultur" auf der Eilenburger Straße 16 in Striesen an der Bar, um die ausgefallensten Cocktails zu mischen.

Voriger Artikel
Enkel des letzten sächsischen Königs im Alter von 86 Jahren gestorben
Nächster Artikel
"William" ist der Sommercocktail - Fünf Hobbymixer zeigten ihr Talent hinter der Bar des Bülow Palais

Bei der Arbeit: Im "Santé - Institut für Trinkgenuss" mixt Domenique Brückner an der Bar den KöPi-Cocktail, mit dem sie gewann.

Quelle: Dietrich Flechtner

Im April qualifizierte sich die Dresdnerin bei den Cocktail-Landesmeisterschaften der deutschen Barkeeper-Union für die deutsche Meisterschaft in Leipzig. Dort nahmen am Montag 36 Profi-Mixer aus ganz Deutschland teil. Auch Niko Pavlidis, Barkeeper in der Karl-May-Bar im Hotel Taschenberg Palais, war dabei. "Leider konnten wir beide keinen Titel nach Sachsen holen", bedauert die Barkeeperin.

Dafür hat sich Domenique allerdings den ersten Platz beim König-Pilsener-Cup gesichert. "Dieser Wettbewerb wird immer parallel zu den deutschen Meisterschaften ausgetragen. Wie der Name schon verrät, geht es dabei um Biercocktails", erklärt Brückner. Mit ihrem "Köpi Nostra" überzeugte sie die Ausrichter. Inhalt des Drinks: Johannisbeernektar, Averna, Ginger of the Indies (Ingwerlikör), Zitronensaft sowie das König Pilsner. "Zur Dekoration hatte ich neben den Cocktail noch eine kleine Pistole gelegt und einen Knacker. Das hat der Jury offensichtlich ebenfalls sehr gut gefallen", erzählt die Profi-Mixerin. Mit ihrem Cocktail gewann sie ein Preisgeld von 1000 Euro, welches der Sektion Sachsen der deutschen Barkeeper-Union zugute kommen soll. "Vielleicht geht das Geld in die Jugendarbeit", vermutet Domenique, "aber sicher ist das noch nicht."

Die deutsche Meisterschaft gewann übrigens Markus Kern aus Neuberg in Hessen, der sich damit für die Weltmeisterschaften 2013 in Prag qualifiziert hat.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.07.2012

ste

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard