Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
100 Meter Schmuckband und über 3000 LEDs

Weihnachten 100 Meter Schmuckband und über 3000 LEDs

Eine Hausgemeinschaft aus Cotta sorgt auch in diesem Jahr wieder für eine spektakuläre Weihnachtsdekoration. Die Bewohner verpackten am Wochenende ihr Mehrfamilienhaus auf der Weidentalstraße als riesiges Weihnachtsgeschenk.

Quelle: Dietrich Flechtner

Dresden. Bereits im vergangenen Jahr sorgte die 15-köpfige Truppe, bestehend aus acht Erwachsenen, sechs Kindern und einem Labrador, mit ihrer Idee für Aufsehen in der Nachbarschaft.

"Bei einem Treffen der Hausgemeinschaft im letzten Herbst reifte aus einer 'Bierlaune' heraus die Überlegung, unser Haus gemeinschaftlich zu schmücken", so Falk Thieme. Er wohnt mit seiner Familie im Obergeschoss des Hauses und erklärt, wie es letztendlich zur Umsetzung dieser Idee kam: "Ein ehemaliger Hausbewohner berichtete von seinen Erfahrungen aus Amerika. Im Internet suchten wir dann nach einer Inspiration und entschieden uns für die Geschenkverpackung".

Trotz der offensichtlich schwierigen Herausforderung plante, konstruierte und bastelte die Hausgemeinschaft zusammen an dem Projekt. Das 100 Meter lange Geschenkband besteht aus einem roten Spezialstoff, welcher von einer Hamburger Fanartikel-Firma stammt und Wind und Wetter trotzen soll. "Das Band ist nach kleineren Reparaturen nun schon zum zweiten Mal im Einsatz. Wir hoffen, dass es den Winter übersteht", so Thieme. Bei der Verwirklichung des Projektes waren alle Bewohner gleichermaßen beteiligt. Neben dem Geschenkband zieren von den Damen des Hauses liebevoll gefertigte Schneeflocken aus Styropor die Hauswand.

Die Bewohner Michael Borrmann und Rico Kaufer bauten zwei große, goldene Geschenke, die nun im Vorgarten stehen. Eine Projektionsanlage sorgt für idyllischen Schneeregen auf der Hauswand. Über 2200 LED-Lämpchen schmücken den benachbarten Baum des Hauses. "Insgesamt waren mehrere Arbeitstage notwendig. Die überschaubaren Kosten von etwas über 300 Euro teilt sich die Hausgemeinschaft", ergänzt Thieme. Um das Geschenkband am Haus zu montieren, reichten die Hausbewohner den Stoff von Fenster zu Fenster.

Anschließend wurde das Band mit Spanngurten hinter dem Haus festgemacht. Auf das Dach wagte sich der benachbarte Baumpfleger Mike Rohde. Gut gesichert befestigte er den letzten Teil des Geschenkbandes. Seit gestern strahlt nun Dresdens größtes Weihnachtsgeschenk in Cotta und sorgt für anhaltende Autos und staunende Passanten. Die Hausgemeinschaft kündigte an, nächstes Jahr noch einmal "einen draufsetzen" zu wollen.

Sebastian Burkhardt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boulevard

Viele können ihn kaum erwarten, den Herbst. Denn dann geht es mit Korb und Messer los in den Wald, um Pilze zu sammeln. Gut, wenn man sich ein wenig in Sachen Pilzen auskennt. Wir verlosen drei Bücher "Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner" vom Kosmos Verlag. mehr