Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Statistisches Landesamt: Fast die Hälfte der Lehrerschaft hat die 50 überschritten

Statistisches Landesamt: Fast die Hälfte der Lehrerschaft hat die 50 überschritten

Hätten Sie's gewusst? Heute ist der Welttag des Lehrers. 1994 hat die Unesco den Gedenktag für die Pädagogen eingerichtet. "Wir bitten die Regierungen eindringlich sicherzustellen, dass Lehrer unter guten gesundheitlichen und finanziellen Voraussetzungen arbeiten und leben können", heißt es in der Erklärung der Unesco-Kommission.

Während vor der Wende zum Tag des Lehrers am 12. Juni immerhin ausgewählte Pädagogen ausgezeichnet wurden, scheint der Welttag des Lehrers am Kultusministerium spurlos vorüber gegangen zu sein.

Dafür liefert das Statistische Landesamt in Kamenz einige interessante statistische Angaben. 38 604 Schüler gingen im vergangenen Schuljahr an Dresdens staatliche allgemeinbildende Schulen. Zum Vergleich: Zehn Jahre zuvor waren es noch 51 197 Mädchen und Jungen. Absolutes Schülertief war 2007/08. Damals drückten nur 36 073 Kinder und Jugendliche die Schulbank in einer allgemeinbildenden Schule.

Zurückgegangen ist auch die Anzahl der Lehrer: Im vergangenen Schuljahr gab es 3427 Pädagogen an Dresdens Schulen, davon 2783 Frauen. Zehn Jahre zuvor waren es 3927 Pädagogen und damit genau 500 Lehrer mehr.

Von vielen Seiten beklagt wird die zunehmende Überalterung der Lehrerschaft. Die Statistik bestätigt die Tendenz eindrucksvoll: An den Grund-, Mittel- und Förderschulen sowie Gymnasien unterrichten nur 128 Pädagogen, die jünger als 30 Jahre sind. 246 sind zwischen 30 und 35, 201 zwischen 35 und 40. Die meisten Lehrer sind 45 bis 50 Jahre alt, nämlich 713 Kolleginnen und Kollegen. Die 50 erreicht oder überschritten haben immerhin 1639 Lehrer. Das ist beinahe die Hälfte der Lehrerschaft an Dresdens allgemeinbildenden Schulen. Beispiel Gymnasien: 520 der insgesamt 1085 Pädagogen sind 50 Jahre und älter. An den Grundschulen haben 423 der 994 Pädagogen ihren 50. Geburtstag bereits gefeiert.

Das Statistische Landesamt listet auch den Anteil der Frauen auf. Den Angaben zufolge gibt es an den Grundschulen 94 Prozent weibliche Lehrkräfte und an den Mittelschulen 79 Prozent. An den Gymnasien liegt ihr Anteil bei 75 Prozent und an den Förderschulen bei 85 Prozent.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 05.10.2011

Kat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bildung
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Wettersponsor

Das Wetter in und um Dresden präsentiert Ihnen die Toskana-Therme Bad Schandau.